Der Junggesell-innen-abschied.

IMG_2542

Wie weit genau diese Tradition des Abschiedes aus dem Junggesellen-Leben zurück geht ist schwer nachzuvollziehen; fest steht jedoch, dass dieser Brauch in der heutigen Zeit sehr populär ist.

Der Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied ist vor allem in der Popkultur etabliert, zahlreiche Hollywood-Produktionen greifen das Thema auf …

Spätestens seit dem Start der Filmreihe „Hangover“ sind überschwängliche Junggesellenabschiede im Trend.

Dabei steht diese letzte Nacht in „Freiheit“ für Überfluss, Sünde, Extravanganz und Spaß.

Die Exklusivität eines solchen Abends, bzw. die theoretische Einmaligkeit, geben diesem Party-Abend die besondere Bedeutung und heben diesen von allen anderen Samstagabend-Gelagen ab.

IMG_2583

Einmal und nie wieder wird man zum letzten mal Single sein und die Vorzüge des freien, unbeschwerten Lebens ohne Verantwortung genießen. So zumindest in der Theorie.

Die meisten Paare leben schon lange vor er Heirat in einer festen Beziehung, wohnen gemeinsam und haben teilweise auch schon Nachwuchs – tragen also Verantwortung für den Partner, die Beziehung und eventuelle Kinder. Der Junggesellinnenabschied ist die perfekte Gelegenheit, all dies zu vergessen und so zu feiern, als ob man noch einmal Anfang 20 wäre.

IMG_2460

Für den Abend des Abschiedes aus dem potentiellen Single-Leben lassen sich in Deutschland die besten Freundinnen immer etwas besonderes einfallen. Meistens werden aus einem Bauchladen heraus kleine Obszönitäten verkauft, aus deren Erlös man dann Alkoholische Getränke für den Abend erwerben kann. Die Braut in Spee ist dabei Kostümiert und hebt sich von den Mitstreiterinnen ab.

IMG_2559

Oft ist die ganze Gruppe von Freundinnen farblich aufeinander abgestimmt und meistens auch mit den gleichen Accesoires.

IMG_2585

Es geht dabei vor allem um das Spiel mit der Sünde, dem fast Überschreiten von Grenzen und dem damit verbundenen Reiz des Verbotenen.

Die Tatsache, dass man sich nach diesem Abend wieder in die Sicherheit und Stabilität einer festen Beziehung begeben kann, machen den Abend so unbeschwert und reizvoll – denn wer möchte für immer jeden Abend von Party zu Party ziehen, um am nächsten Morgen in einer unbekannten Wohnung aufzuwachen und in die einsame Wohnung humpeln? Die Wenigsten.

Bad-Advice-Alcohol

Bei Junggesellinnenabschieden kann man von einer durchzechten Nacht in der Kneipe mit dem obligatorischen Gang durch die Stadt bis hin zu einem Wellness-Wochenende mit den besten Freundinnen alles veranstalten, was einem so richtig Spaß macht. Es geht nicht zwingend darum viel Alkohol zu konsumieren und die ganze Nacht zu tanzen, sondern um eine sorgenfreie Zeit mit den besten Freundinnen, bevor der Ernst des Lebens beginnt.

In diesem Sinne:

( via: celebuzz )

Oh happy Day Gewinnspiel & DIY Geschenkverpackung

Liebe FLAIRELLE-Freunde,

endlich ist es wieder soweit. Wie bereits bei Facebook angekündigt, startet heute ein weiteres “Oh happy Day” – Gewinnspiel am Sonntag. Oh ja, es ist wieder an der Zeit euch mit einem Gewinnspiel der Extraklasse zu verwöhnen. Heute mit einem ganz ganz wunderbarem Gewinn für euch. Der Preis ist heiß. Ihr fragt euch, was es zu gewinnen gibt? Haltet euch fest, jetzt kommt’s. Der bzw. die Gewinner/in darf sich für insgesamt 50 Euro einen Gewinn bei uns im Onlineshop aussuchen. Genau – richtig verstanden. Der Gewinner hat freie Wahl. Natürlich sind die Versandkosten exklusive, die übernehmen wir für euch. Und nun wünschen wir euch ganz viel Spaß beim stöbern. Wir sind gespannt, für was ihr euch entscheidet – ob Personalisiertes oder neue Trendartikel. Wir hoffen, dass ihr beim Stöbern im neuen überarbeiteten Shop viel Freude habt.

Was ihr tun müsst, um bei diesem Gewinnspiel dabei sein zu können? Nicht viel – das sei gesagt. Wie immer seid ihr schon im Lostopf, wenn ihr den Gewinnspielbeitrag auf unserer Facebook-Seite liked, kommentiert und teilt. Fertig und Daumen drücken. Das war es schon. Was sonst noch zu beachten ist? Du musst über 18 Jahre alt sein. Bist du unter 18 Jahre alt, dann brauchen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. Wir drücken jedem von euch ganz fest die Daumen und freuen uns, euch am kommenden Sonntag die Gewinnerinnen bzw. den Gewinner bekannt zu geben. Genau – nächsten Sonntag. Ihr habt also ab sofort 7 Tage Zeit mitzumachen.

Wie jeden Sonntag haben wir aber auch noch ein kleines Do it Yourself Projekt für euch.

DIY Idee Geschenkpapier

Do it Yourself: individuelle Geschenkverpackung selbst gemacht!

Was ihr braucht?

- braunes oder weißes Packpapier
- buntes Papier oder Tonpapier
- Schere und Kleber
- feiner Edding-Maler

Ist das nicht eine tolle Idee? Und so leicht gemacht. Ihr möchtet etwas verschenken oder habt sogar ein Gastgeschenk, welches ihr hübsch verpacken wollte? Es soll etwas individuelles und selbstgemachtes und somit persönliches sein? Dann haben wir eine ganz tolle Idee für euch. Ihr braucht lediglich Packpapier, herkömmliches buntes Papier oder dickeres Tonpapier, eine Schere, Kleber und einen feinen Edding.  Als erstes wird das Geschenk ganz normal in Packpapier verpackt Nun schneidet ihr aus dem bunten Papier kleine Stücke in Tulpenform (oder in Form einer Sonnenblume - je nach Lust und Laune), bemalt diese mit schwarzen Marker, damit sie so echt wie möglich ausschauen. Nun nur noch aufkleben und die Stiele mit dem Edding malen. Fertig. Schöner, schneller und günstiger ist kaum eine andere Geschenkverpackung.

Wir hoffen, dass euch unsere DIY-Ideen gefallen? Habt ihr schon einmal ähnliches probiert?

Euer FLAIRELLE-Team

FLAIRELLE SHOP-NEWS

FLAIRELLE2

Liebe FLAIRELLE-Freunde,

es gibt wunderbare Neuigkeiten. Sicherlich hat es die Ein oder Andere von euch schon mitbekommen – wir haben unseren Shop gelauncht. Er ist jetzt nicht nur viel viel schöner anzuschauen, da cleaner angeordnet und damit übersichtlicher, nein – er ist nun auch noch stärker auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt. Wir haben Blut und Schweiß an Arbeit in das neue Shop-Design gesteckt und sind nun wirklich stolz und auch gespannt, was ihr zu dem neuen Design sagt?

Aber nicht nur das. Schön übersichtlich und benutzerfreundlich, das ist noch nicht alles. Nein, nein. Wir haben auch viele neue spannende Artikel für euch im Shop und erweitern das Sortiment noch immer. Die Spannung darf also anhalten.

Die Startseite navigiert nun problemlos zu den gewünschten Informationen oder Produkten. Ihr wollt etwas über die neuesten Trends wissen? Oder ihr sucht personalisierte und damit einzigartige Produkte? Die Seite ist übersichtlich aufgebaut. Es wird nun hauptsächlich mit Bildern und weniger mit Text gearbeitet – das garantiert ein einmaliges und unkompliziertes Einkaufserlebnis. Trotzdem erhaltet ihr bei jedem eurer Wunschprodukte alle wichtigen Informationen.

Bestellbar? Bestellbar!

Ist ein Produkt im Moment nicht in unserem Lager vorhanden, stellt dies kein Problem dar. Neben jedem Artikel findet ihr oben rechts den Status. Ganz einfach. Ist er vorrätig, ist er sofort verfügbar und auch so gekennzeichnet. Ist ein Produkt nicht im Lager vorrätig, aber sofort bestellbar, dann ist dies ebenso gekennzeichnet. Das garantiert dem Kunden eine genaue Übersicht über die Verfügbarkeiten bzw. Lieferzeiten.

FLAIRELLE1

Hilfe über E-Mail oder den Chat!

Manchmal hat man einfach Fragen. Wir wissen das und haben deshalb eine tolle Funktion integriert, die sofortige Hilfe garantiert. Erst einmal der Chat. Jeden Tag von 9.00 bis 16.00 Uhr erreicht Ihr uns über den Direkt-Chat. Diesen findet ihr immer unten rechts. Einfach anklicken und losfragen. Wir freuen uns, dass dieser Service schon so gut angenommen wird. Zögert also nicht – wir sind für für euch da! Eine weitere Möglichkeit ist die E-Mail Anfrage. Diese ist neben jedem Produkt links angeordnet. Hier könnt Ihr jederzeit zu jedem Produkt problemlos eine E-Mail mit euren Fragen oder Anregungen an uns schicken. Auch der Bestellvorgang an sich ist unkompliziert und schnell. Ihr seht – wir haben für euch probiert und optimiert.

Kooperation mit Tropo und mydays

Oooh ja – richtig gelesen. Ab sofort arbeiten wir mit Tropo und mydays zusammen, um unser Angebot weiter für euch erweitern zu können. Das heißt, zukünftig findet ihr auch besonders spannende Produkte im Bereich Reisen und ausgefallene Geschenkideen. Warum also nicht einen Gutschein für einen Fallschirmsprung verschenken? Oder durch die Zusammenarbeit von besonders günstigen Urlaubsangeboten profitieren?

Nun hoffen wir, dass ihr euch ordentlich im Shop austobt und das neue Design genießt. Wir möchten euch zudem bereits etwas verraten: ab Sonntag startet ein neues Gewinnspiel. Wir möchten feiern und den neuen Shop gebührend einweihen. Macht mit und stay tuned!

Dein FLAIRELLE-Team

 

 

 

Die 5 schönsten Brautsträuße

Heute ein ganz besonderes Thema. Die 5 schönsten Brautstrauß-Formen. Die Hochzeit steht vor der Tür. Die großen Punkte wie Location, Foto- oder Videograf wie Musik ist abgehakt, das Brautkleid gefunden und bestellt. Spätestens dann kommt die Frage auf: Wie soll mein perfekter Brautstrauß ausschauen? Welche Form passt zu meinem Kleid und generell zu unserem Hochzeitsmotto? Ja, die Frage wird häufig unterschätzt. Denn es gibt unglaublich viele verschiedene Brautstraußformen. Vom Klassiker, dem Biedermeier-Strauß bis hin zu ausgefallenen Sträußen und Bindungen – wie zum Beispiel florale Taschen oder abfließende Brautsträuße, die wie Taschen um den Arm getragen werden. Ein absoluter Trend, der bei Bräuten immer beliebter wird. Der Blütenkranz erlebt derzeit ein Revival. Perfekt für Hochzeiten im Vintage-Stil, lässt ein Blütenkranz jede Braut strahlen und ist an Romantik kaum zu überbieten.

Eins ist sicher, der Brautstrauß ist das I-Tüpfelchen des Brautstylings. Der Brautstrauß ist ein Accessoire, mit dem die Braut spielen und ihren Brautlook beliebig in eine Richtung lenken kann. Neben der kompakten Form sieht man immer häufiger den abfließenden Wasserfall-Strauß oder den schon fast royal anmutenden Zepterstrauß. Damit jede Braut an ihrem Hochzeitstag mit einem individuellen Brautstrauß begeistern kann, habe wir hier die fünf schönsten Formen zusammengetragen.

Die Spezialisten von Gärtnerei Richter verraten uns die aktuellen Trends.

Brautstrauß Biedermeier

1. der Klassiker: der Biedermeierstrauß

Der Biedermeierstrauß ist ein absoluter Klassiker und hat den Vorteil, dass er zu nahezu jedem Brautlook passt. So klassisch und elegant – mit einem Biedermeierstrauß kann jede Frau überzeugen. Das Merkmal des Biedermeierstraußes: die Blumen sind in Kugelform gebunden. Die Blumen können frei gewählt werden. Je nach Vorliebe kann der Kranz eher klein und zierlich oder auch groß und üppig ausfallen.

Blumenstrauß Zepter Stab

2. der Moderne: der Zepterstrauß

Ein absoluter Trend-Strauß ist der Brautstrauß in Zepterform. Sehr modern und von der Wirkung schon fast ein wenig royal. Der Strauß hat, wie der Name schon sagt, die Form eines Zepters – wie ihn früher Könige trugen. Besonders gern werden hier weiße Callas oder auch Rosen verarbeitet. Der Strauß kann dezent und zurückhaltend wie auch pompös und edel wirken. Gern wird der nach unten weggehende Griff mit Seidenbändern verziert. Dieser Strauß passt perfekt zu dezenten Kleidern, ist schön frisch und modern und wertet jedes noch so schlichte Brautkleid auf. Bei einer Hochzeit unter dem Motto “royal wedding” darf dieser Brautstrauß ganz klar nicht fehlen.

3. der Extravagante: der Armstrauß

Für den Armstrauß werden oftmals langstielige Blumen, wie Callas, verarbeitet. Dieser Strauß besticht durch seine Extravaganz und garantiert der Braut einen strahlenden Auftritt. Der Armstrauß zu modernen und besonders üppigen Kleidern ist Perfektion. Zusätzlich zaubert diese wunderschöne Straußform Romantik pur. Ein Vorteil – die Braut kann den Strauß auch in den Arm legen und hat so die Hände frei.

Brautstrauß Wasserfall fließend

4. der Besondere: der Wasserfallstrauß

Die Form dieses Straußes erinnert, wie der Name schon so passend sagt, an einen Wasserfall. Der Strauß wird fließend gebunden. Ein absoluter Blickfang, der zu romantischen Brautkleidern mit üppigen Schleppen passt. Der Strauß ist Romantik pur. Jede Art von Blume kann zu diesem Strauß verarbeitet werden. Der Wasserfallstrauß kann eng oder locker gebunden werden, was je nach Bindung ein anderes Bild ergibt. Von romantisch bis locker und entspannt.

flower1

5. der Romantiker: der Blütenkranz

Noch knapp hundert Jahren trug ihn fast jede Braut auf dem Kopf – den Blütenkranz. Eben dieser Blütenkranz erlebt heute eine Renaissance. Bräute lieben diesen romantischen Braut-Kopfschmuck und setzten immer häufiger darauf. Passender könne die Braut für eine Vintage-Hochzeit auch nicht geschmückt sein. Zumal zum Beispiel Kränze aus Rosmarin nicht nur eine lange Geschichte sondern auch eine gewisse Symbolik haben. So soll Rosmarin die Treue zwischen dem Brautpaar fördern und Kindersegen garantieren. Ein ganzer Beitrag über Rosmarin zur Hochzeit – den findet ihr hier.

Das waren unsere Top 5 Brautstraußformen und -ideen. Welcher Strauß ist euer Favorit?

Euer FLAIRELLE-Team

Der Hochzeitsknigge für Gäste

Die Do’s und Dont’s für den Gast.

Egal wie groß oder klein eine Hochzeit ist, als Gast gibt es gewisse Regeln einzuhalten – die sogenannte Hochzeitsetikette. Das beginnt schon bei der Einladung und zieht sich bis zur Feier – wie ein roter Faden. Was darf ich anziehen, was nicht oder was schenkt man dem Brautpaar zur Hochzeit? Mit den Gästen steht oder fällt die Stimmung. Niemand möchte das Brautpaar enttäuschen oder gar negativ auffallen – immerhin ist die feierliche Zeremonie und die anschließende Hochzeitsfeier einer der wichtigsten Tage im Leben des Paares. Tragt ihr als Gast dazu bei, dass die Feier ein unvergessliches Erlebnis wird, an das das Brautpaar auch noch in vielen Jahren gern zurückdenkt. Was genau also beachtet werden sollte, was die Do’s und Dont’s für einen Hochzeitsgast sind – das erfahrt ihr nun.

Die Einladung

Die Hochzeit wird monatelang, manchmal über ein Jahr, bis ins kleinste Detail geplant. Das Brautpaar scheut weder Mühe noch Kosten. Immer häufiger verschicken die angehenden Brautleute auch in Deutschland Save the Date Karten. Save the Date Karten gehören im amerikanischen Raum schon lange zum Standard. Sie informieren den Gast schon sehr frühzeitig über den Termin der Feier, so dass der Gast sich eben diesen Termin blocken kann. Save the Date Karten reduzieren Absagen. Der Save the Date Karte folgt dann die richtige Einladung, in der alle relevanten Informationen festgehalten sind. Eine Zusage wird stets bis zum angegeben Termin erbeten. Und genau hier liegt das erste Fettnäpfchen. Vergesst nicht, rechtzeitig zuzusagen. Wartet auch nicht bis kurz vor Ablauf der Frist. Optimal ist es, direkt in den ersten Tagen nach Erhalt zu- oder abzusagen.

Einladungskarte Letterpress

Wer ist eingeladen und wer darf letztendlich kommen?

In der Regel ist die Einladungskarte direkt an den Gast adressiert. Seid ihr aber in einer Partnerschaft und in der Einladungskarte ist der Partner nicht explizit erwähnt, dann fragt noch einmal bei dem Brautpaar nach. Wenn auf der Einladung plus eins steht, dann nehmt auch nur einen weiteren Gast mit.

Die Zusage..

..ist verbindlich! Habt ihr erst einmal zugesagt. Dann erscheint unbedingt auf der Feier. Es sei denn, es liegt ein absoluter Notfall, zum Beispiel in der Familie vor, oder ihr seid selbst fast sterbenskrank. Nichterscheinen ist unhöflich und ein absolutes Don’t.

guest

Die Kleiderordnung

Ja, die Kleiderordnung. Ein heikles Thema. Häufig ist der Dresscode bereits in der Einladung formuliert. Oder zumindest das Motto bzw. Thema der Hochzeit ist angegeben. Das macht es euch leicht. Ist kein Dresscode angegeben und seid ihr unsicher, ob die Hochzeitsfeier unter einem gewissen Motto steht – dann fragt noch einmal bei den Brautleuten oder dem Wedding Planner nach. Sicher ist sicher. Handelt es sich um eine sommerliche Hochzeit im Hippie-Stil, ist ein Frack overdressed. Und umgekehrt. Für Frauen gilt, weiß ist tabu. Nur der Braut ist es an ihrem besonderen Tag gegönnt, in ihrem weißen Traumkleid zu punkten. Stiehlt ihr nicht die Show. Es sei denn, es ist ausdrücklich gewünscht – zum Beispiel bei einer Hochzeitsfeier unter dem Motto All White. Ist dies nicht der Fall, verzichtet auf weiße oder auch cremefarbene Outfits.

Geldgeschenke

Wie viel Geld Sie zu einer Hochzeit verschenken, das ist von mehren Faktoren abhängig. Wie eng / nah ist das Verhältnis zum Brautpaar? Wie sind die eigenen finanziellen Möglichkeiten. Es gibt keine festen Beträge, die als falsch oder richtig sind. Dafür aber eine Faustregel. Schenkt immer so viel, wie ihr auf der Feier letztendlich esst oder trinkt. Bedenkt dabei auch, dass die Preise für Location und Caterin bzw. die Küche recht hoch sind. Beachtet ihr diesen Leitfaden, dann ist das Brautpaar finanziell etwas entlastet. Es gibt zudem gewisse Richtwerte für Geldgeschenke, an denen ihr euch orientieren könnt. Ist das Brautpaar aus dem Bekanntenkreis, sollte der Wert des Geldgeschenks zwischen 50 bis 100 Euro liegen. Bei einem sehr engen Verwandtschaftsverhältnis dürfen sie auch gern mehr schenken. 200 Euro und mehr sind hier völlig legitim. Jedes Geldgeschenk unter 50 Euro wird häufig als knauserig wahrgenommen. Wird in der Einladung um Geldgeschenke gebeten, dann folgt diesem Wunsch.

Andere Geschenke

Jedes Paar freut sich neben Geldgeschenken aber genau so über andere Geschenke, zum Beispiel mit persönlichem Wert. Immer häufiger hinterlegen Brautpaare in gewissen Läden Hochzeitslisten. Die Gäste können vor Ort Dinge, die sich das Brautpaar zuvor ausgesucht hat, erwerben. Das hat einen Vorteil: das Brautpaar bekommt zur Feier nicht mindestens drei Mixer und zwei Kitchen Aid Küchengeräte geschenkt. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Paar nur Dinge geschenkt bekommt, die es sich selbst ausgesucht hat und somit Verwendung für eben diese Dinge hat.

too

Püntklichkeit

Erscheint unbedingt pünktlich zur Feier. Egal ob zur standesamtlichen, zur kirchlichen oder freien Trauung oder direkt zur Feier – seid püntklich. Plant ausreichend Zeit für stockenden Verkehr oder andere unerwartete Hindernisse ein. Seid ihr dennoch zu spät, dann wartet gerade bei der Trauung im kleinen Kreise draußen oder setzt euch leise in die hinterste Reihe.

Mitsingen?

In der Kirche oder auch bei freien Zeremonien wird häufig gesungen. Muss ich aber wirklich mitsingen? Jein. Es ist unhöflich, nicht mitzusingen. Fühlt ihr euch aber unwohl, weil ihr nicht die besten Sänger seid, dann haltet es wie die National 11. Bewegt die Lippen zum Text und brummt leise mit.

Tischordnung

Ist eine Tischordnung vorgesehen, dann haltet euch an diese.

Nehmt Geld mit!

Auf vielen Hochzeiten werden Spiele gespielt, in denen Geld für das Brautpaar gesammelt wird. Angefangen bei der Brautentführung, über den gestohlenen Brautschuh bis hin zum Schleiertanz. Seid also dementsprechend gut vorbereitet und erscheint mit Kleingeld und kleineren Scheinen ausgestattet. Dann kann nichts mehr schief gehen und ihr erspart euch einen peinlichen Moment.

Sagt Danke!

Bevor Ihr die Feier verlässt, verabschiedet euch in jedem Fall vom Brautpaar und bedankt euch für die Einladung sowie für die tolle Feier und die Gastfreundlichkeit.

Und nun seid ihr bestens vorbereitet. Wenn ihr euch an alle Punkte haltet, kann nichts mehr schiefgehen. Viel Spaß und feiert schön!

Euer FLAIRELLE-Team

 

 

Trend: Stillarmbänder und Stillketten

Liebe FLAIRELLE-Freunde,

ein großes Hallo an euch an diesem wunderschönen Tag. Heute möchten wir euch mitnehmen und ein völlig neues Thema behandeln – Stillarmbänder und -ketten. Ein neuer Trend, den wir ziemlich spannend finden.

Stillkette

Die Baby-Industrie ist gigantisch. Mit kaum etwas anderem wird mehr Geld verdient, als mit werdenden Eltern. Es gibt Dinge, von denen man zuvor niemals gehört hat. Natürlich wird den werdenden Eltern immer erzählt, warum man genau dieses oder jenes unbedingt benötigt. In der Regel kaufen Ersteltern viel zu viel – weil die Euphorie riesig ist und die Erfahrung zum Teil noch fehlt. Angefangen vom Milchzubereiter in Kapselform, ähnlich wie einer Nepresso-Maschine, über den Starbucksbecher-Halter am Kinderwagen bis hin zu Babyphones, die den Herzschlag und die Atmung des Kindes im Babybett überprüfen. Aber Hand aufs Herz: die meisten Dinge braucht man nicht und sind reine Geldmacherei. Nice to have aber keinesfalls nötig. Manche Dinge wiederum sind aber überaus praktisch, haben ihren Nutzen und sind deshalb wirklich kleine “Lebensretter” oder sie erleichtern das Leben mit Baby oder Kleinkind ungemein.

Zwei dieser tollen Produkte möchten wir euch heute vorstellen: Stillarmbänder und -ketten! In den USA schon lange bekannt und von den Mamas dort hoch geschätzt, werden diese Ketten in Deutschland erst jetzt bekannter. “Was ist denn ein Stillarmband? Eine Stillkette? Und was soll man damit?” Ja, so ungefähr habe ich damals meine Kollegin angeschaut. Fragend, mit aufgerissenen Augen. Völlig ungläubig. Ein Stillarmband? Damals vor über einem Jahrzehnt, als meine Tochter auf die Welt kam, da gab es sowas noch nicht. Nicht hier. Schade. Denn ein Stillarmband ist gerade für stillende Neu-Mamis eine tolle Sache, die in den ersten Wochen und Monaten sehr praktisch ist.

Stillarmband

Das Stillarmband

Das Stillarmband ist meist ein elastisches Armband, das schnell und einfach an- oder ausgezogen ist. Oftmals sind diese Stillarmbänder mit Perlen aufgezogen – besonders beliebt sind Stillarmbänder mit dem Namen des Kindes. Das Stillarmband in rosa (Bild oben) gibt es bei Luxusweiberl.

Aber was genau kann dieses Stillarmband nun?

Jede Mama, die ihr Kind gestillt hat, kennt das Problem. An welcher Brust habe ich das Baby das letzte Mal angelegt. Gerade in den ersten Wochen, in denen das weibliche Gehirn noch unter der Hormonumstellung, dem “Still-Hirn”, leidet, eine große Erleichterung. Stillt eine Mutter, sollte das Kind immer abwechselnd angelegt werden. Sprich – mal die eine, dann die andere Brust. Jede Frau findet mit der Zeit ihre Still-Routine und einen eigenen Rhythmus. Aber anfangs ist das manchmal gar nicht so einfach – alles ist Neuland und aufregend und man hat oftmals die Angst, etwas falsch zu machen. Das Still-Hirn sorgt zu allem Überfluss für Vergesslichkeit. Innerhalb kürzester Zeit sind Dinge einfach vergessen. Schwupps und weg. Das Stillarmband kommt genau hier zum Einsatz. Das Armband wird, wenn möglich, den ganzen Tag getragen und immer an den Arm gemacht, auf dessen Seite das Baby als nächstes angelegt werden muss. Stillt die Frau ihr Baby also an der linken Brust, wird das Stillarmband im Anschluss direkt an das rechte Handgelenk verlegt. So weiß die Stillende auch beim nächsten Anlegen, welche Brust als nächste dran ist. Sicher – nach einigen Wochen hat man sich als Frau eingefunden und hat eine gewisse Routine entwickelt. Aber gerade in der Anfangszeit ist das Stillarmband eine Hilfe. Schade, dass ich das damals nicht hatte. Denn es hätte mir sicherlich einige panische Minuten mit Schweißperlen auf der Stirn erspart! Stillarmbänder sind zudem eine wunderschöne Geschenkidee – eine kleine Aufmerksamkeit zur Geburt. Verpackt in kleinen Geschenkboxen, zum Beispiel in rosa oder blau, sind sie ein wundersüßes Mitbringsel.

Was haltet ihr von einem solchen Stillarmband?

Stilkette

Die Stillkette

Welche stillende Mama kennt das nicht: das Kind ist schon einige Monate alt und dementsprechend aktiv. Kinder sind auch während des Stillens unheimlich aktiv. Ganz besonders gern hält sich das Kind an den Haaren der Mutter fest oder es kneift während des Stillens beherzt in die Brust. Das kann nicht nur anstrengend sein, nein. Es kann auch schmerzhaft enden. Eine Stillkette beschäftigt das an der Brust trinkende Kind. Die Mutter trägt diese Kette während des Stillens. Das Kind kann während es angelegt ist, also an dieser Kette spielen und ist beschäftigt. Die Ketten sind häufig bunt oder haben sogar, wie oben auf dem Bild, kleine Anhänger. Es sollte aber unbedingt darauf geachtet werden, dass es keine herkömmliche Kette mit kleinen, verschluckbaren Anhängern ist.

Zwei nützliche Teile, die das Mama-sein erheblich erleichtern.

Habt Ihr schon Erfahrungen mit solchen Stillarmbändern und Stillketten gemacht?

Bis Sonntag! Am Sonntag startet übrigens wieder ein neues Gewinnspiel ganz unter dem Motto “Oh happy Day”. Wer freut sich?

Euer FLAIRELLE-Team

 

 

 

Letterpress – edle Einladungskarten

Herzlich Willkommen, liebe FLAIRELLE-Freunde!

Endlich wieder Freitag. Endlich wieder ein neuer Beitrag. Ihr seht schon – ihr könnt euch darauf verlassen. Jeden Freitag erscheinen hier Beiträge rund um die Themen Hochzeit, Deko, Planung und DIY. Heute dreht sich alles um das Thema LETTERPRESS.

Ihr seid schon lange auf der Suche nach ganz besonderen Einladungskarten? Nach Hochzeitseinladungen, die unglaublich edel ausschauen und von höchster Qualität zeugen? Dann solltet ihr euch die Letterpress-Karten anschauen. Der Druck ist qualitativ ungleich besser als Digitaldruck.

letterpress2

Aber was ist LETTERPRESS nun genau?

Letterpress steht für das älteste, ein jahrhundertealtes, Druckverfahren – dem Hochdruck. Das Hochdruckverfahren ist ein direktes Druckverfahren, welches besonders aufwendig und somit auch besonders erlesen ist. Vom Drucker erfordert dieses Druckverfahren handwerkliches Können und Geschick. Es handelt es sich hierbei um eine handwerklich äußerst anspruchsvolle Methode, bei der Text und Motiv direkt in das feste und edle Papier geprägt werden. Mit Hilfe spezieller Druckfarbe und besonders hohem Druck wird der Text in das Papier der Einladungskarten, Menükarten oder Tischkärtchen geprägt. In jeder Karte steckt viel Herzblut. Die spürbar feine Prägung im besten Papier ist hinreißend schön und unvergleichlich hochwertig. Jeder Druck ein kleines Unikat. Der haptische Effekt der Karten ist hinreißend und in der heutigen Zeit nahezu einzigartig.

Gerade durch diesen hochwertigen Letterpress Druck und die damit erzielten einzigartigen Effekte unterscheiden sich Hochzeitskarten im Letterpress-Druckverfahren gänzlich vom üblichen Digitaldruck. Letterpress ist im Vergleich zu Digitaldruck konstenintensiver, was damit zu begründen ist, dass beim Letterpress-Druck jeweils eine Schablone angefertigt werden muss. Diese Investition lohnt aber und zahlt sich letztendlich aus.

Letterpress Papeterie

Kostbare Einladungskarten für feierliche Anlässe und Auftritte

Letterpress Einladungskarten, Menü- und Tischkarten sind der Bentley unter den Papeterie-Produkten.

Letterpress vermittelt das Gefühl, das geschriebene Wort wortwörtlich zu spüren. Jeweils ein kleines Kunstwerk für sich. Beeindruckt und verwöhnt eure Gäste mit einer so hochwertigen Einladungskarte und stimmt sie gleichzeitig schon auf die anstehende Feier ein.

 

Für was würdet ihr euch entscheiden – Letterpress oder Digitaldruck?

Vergesst nicht, dass am kommenden Sonntag ein weiteres Gewinnspiel auf unserer Facebook-Seite startet. Wir freuen uns auf euch!

Euer FLAIRELLE-Team

Was kostet eine Hochzeit?

 

Kosten für eine Hochzeit sicher einschätzen!

Eine sehr häufig gestellte Frage von angehenden Brautleuten lautet: “Was kostet eine Hochzeit eigentlich?”

Das ist pauschal schwer zu beantworten. Aber man kann die Kosten anhand einiger Faktoren relativ gut ermitteln und dann damit planen. Die Kosten hängen natürlich davon ab, ob die Hochzeitsfeier eher klein oder groß begangen werden soll. Aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle. Tendenziell werden Hochzeiten auch in Deutschland immer aufwendiger gefeiert und die Paare geben gern immer mehr für die Festlichkeit aus.

Und nun zu den Fakten..

Im Jahre 2013 wurden in Deutschland durchschnittlich 5.450 Euro für eine Hochzeitsfeier inklusive Standesamt, Kirche und Einladung zum Essen ausgegeben. Durchschnittlich 60 Gäste feiern mit dem Paar.

Eine schöne Hochzeit ist schon für kleines Geld möglich. Knapp 1.500 Euro kostet es, wenn Braut und Bräutigam im Standesamt heiraten und ihre Gäste zum gehobenen Essen im kleineren Kreise einladen. Traditionelle Brautbekleidung (Brautkleid und Zubehör) wie auch das Outfit für den Bräutigam sind hier exklusive. Größere Hochzeiten inklusive der Ausstattung für die Braut und den Bräutigam liegen durchschnittlich bei knapp 4.000 Euro.  Nach oben ist natürlich reichlich Luft – gerade für ausgefallene und sehr große Hochzeiten sind Beträge im 5-stelligen Bereich nicht unüblich. 80 Prozent aller deutschen Hochzeiten, und damit die Mehrheit, kosten zwischen 4.000 und 7.000 Euro. Inbegriffen sind hier schon Kosten für die Flitterwochen, den Polterabend oder den Junggesellenabschied.

70 bis 80 Prozent aller Kosten entfallen auf Kosten für die Bewirtung der Gäste, Foto- und Videograf, Bekleidung für Braut und Bräutigam, Trauringe und Blumenschmuck. Auch das Make-up schlägt zu Buche. Die restlichen 20 bis 30 Prozent verteilen sich auf viele Kleinigkeiten. Sie sind für sich betrachtet zwar geringere Beträge, dafür aber sehr zahlreich – je nach Gestaltung der Feier und so kann dennoch eine beachtliche Summe entstehen.

Wie ermittle ich die Kosten?

Als erstes sollte vorab entschieden und festgelegt werden, wie gefeiert werden soll. Bevorzugen Sie eine kleine aber feine Feier nur mit einer standesamtlichen Trauung oder möchten eine standesamtliche Trauung mit anschließender großer Feier? Soll dazu kirchlich geheiratet werden und wie groß sollen die Feierlichkeiten ausfallen? Viele Paare bevorzugen standesamtliche Trauungen an einem Freitag oder Samstag. Allerdings entfallen auf die Samstage erhöhte Gebühren. Sparen können Sie zum Beispiel, in dem Sie ihre standesamtliche und kirchliche Trauung auf einen Tag verlegen. Bedenken Sie aber unbedingt, dass der Zeitplan für diesen Tag somit noch straffer wird.

Immer beliebter wird es bei den Paaren, standesamtliche und kirchliche Trauung samt Feiern zu entzerren. Deshalb entscheiden sich viele angehende Brautpaare dafür, die kirchliche Hochzeitsfeier erst ein Jahr nach der standesamtlichen Trauung zu feiern.

Erstellen Sie relativ zeitnah eine Gästeliste. Mit der Gästezahl können sie relativ gut und sicher planen und die anstehenden Kosten kalkulieren. In der Regel sagen 95 Prozent aller eingeladenen Gäste zu.

Nachdem sie die Gästezahl festgelegt haben, können Sie sich diverse Angebote von Restaurants, Hotels oder Partyservice-Anbieter einholen. Oftmals können Sie hier auch verhandeln, gerade bei den Korkpreisen. Sparen kann auch, wer sich einen Vereinsraum oder eine Halle mietet und viel selbst macht. Dekoration aus eigener Hand, Salate und Kuchen zu dem georderten Buffet. Diese Option hat viel Sparpotenzial. Wer seine Hochzeit aber ohne Stress und Sorgen genießen möchte, für den empfiehlt es sich, ein Komplett-Programm zu buchen oder einen Wedding-Planner zu engagieren.

Ein Kostenplan hilft!

Führen Sie eine Kostenplan. Dieser hilft von Anfang an, den Überblick zu behalten. Durch das Erstellen eines Plans mit all seinen Positionen sparen Sie knapp 15 bis 20 Prozent des Hochzeitsbudgets ein. Ein Kostenplan verhilft Ihnen zu einem besseren Überblick. Was genau ein Kostenplan ist? In einem Kostenplan stehen alle Positionen, die für Ihre Hochzeit wichtig ist. Fangen Sie mit den wichtigsten Positionen an und erweitern Sie dann nach und nach. Erstellen Sie diesen Plan zum Beispiel in Excel, wissen Sie immer, wie der aktuelle Stand ist und wie hoch die Kosten bisher auf den Cent genau sind.

Und mit mehr Übersicht lässt es sich direkt viel entspannter feiern. Love is in the Air!

Viel Spaß in der aufregenden Planungszeit wünscht
Ihr FLAIRELLE-Team

DIY Einladungskarten & Käsekuchen-Rezept

Do it Yourself Einladungskarten & das leckerste Käsekuchen-Rezept

Herzlich Willkommen, liebe FLAIRELLE-Freunde!

Es ist wieder Sonntag. Ein Sonntag, der seinem Namen alle Ehre macht und uns mit Sonnenschein und warmen Temperaturen verwöhnt. So ist es schön, so kann es bleiben. Wie jeden Sonntag haben wir aber auch einen Beitrag für euch. Heute mit gleich zwei ganz tollen Ideen.

Am 29. Mai ist Vatertag. Jedes Jahr die gleiche Frage, was schenke ich dem Liebsten an diesem Tag. Soll es doch eine Kleinigkeit sein, die den Mann überrascht und erfreut. Nichts ist aber schöner, als Dinge, die von Hand gemacht wurden. Wir haben deshalb eins der leckersten Rezepte für einen Käsekuchen herausgesucht. Das Besondere an diesem Kuchen – er hat keinen Boden und dafür noch mehr leckere, cremige Käsekuchenmasse. Dekoriert wird der Kuchen anschließend mit einem Meer aus leckeren Beeren. Da knurrt direkt der Magen!

Käsekuchen

Nun aber direkt zum Rezept.

Für eine 26 cm Springform benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 500 g Magerquark
  • 500 g Ricotta
  • 6 Eier, Größe M
  • 200 g Zucker
  • 4 gestrichene EL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 EL weiche Butter
  • 50 g Kokosraspel
  • 200 g Sommerbeeren (z. B. Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren)

Die Zubereitung ist simpel und schnell.

Als erstes gebt ihr den Quark, die Ricotta, Eier, Zucker, Stärke, die geriebene Zitronenschale und eine Prise Salz in eine Schale und verrührt diese mit einem Schneebesen oder Mixer (auf niedrigster Stufe) zu einer glatten Masse. Dann legt ihr den Springformboden mit Backpapier aus und fettet den Boden und Rand großzügig mit Butter. Rand und Boden bestreut ihr im Anschluss mit den Kokosraspeln. Nun die Quarkmasse in die Springform füllen und den Kuchen in den auf 175 Grad Ober / Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorgeheizten Backofen schieben. Auf unterster Schiene etwa 40 bis 45 Minuten backen. Anschließend den Kuchen herausholen und abkühlen lassen. Dann mit den Früchten belegen. Fertig!

Dazu könnt Ihr noch hausgemachte Erdbeersoße servieren. Hierfür Erdbeeren nehmen und fein pürieren. Nach belieben ein wenig süßen.

Da wird der Mann große Augen machen!

Nun zu unserer zweiten Idee:

Save the Date Einladungskarten

Einladungskarten verpackt in Spitze

Diese süßen Spitzenumschläge sind perfekt geeignet für Einladungen, Save the Date Karten oder einfach für einen lieben Brief für den Liebsten. Gesehen hier, verliebt und ganz schnell und einfach selbst gemacht!

Was braucht man?

Nicht viel – lediglich Spitzenstoff, Nadel und Faden oder noch besser eine Nähmaschine. Schneidet den Stoff zurecht (die Größe, die ihr braucht) und näht ihn dann zu einer Tasche. Dann noch fix umdrehen, so dass man die Nähte innen hat. Fertig. Letztendlich muss das gute Stück nur noch mit feinem Satinband aufgepeppt werden. Schreibt dem Liebsten doch einen Brief oder schenkt ihm einen Gutschein zum Vatertag. Verpackt in diesen wundervollen Umschlägen, wird das ein ganz besonderer Tag.

Wie gefallen euch die Ideen? Möchtet Ihr mehr davon?

Euer FLAIRELLE-Team wünscht einen schönen Sonntag!

Ein Hochzeitsbrauch – die Sandzeremonie

Verbundenheit für ein ganzes Leben

Willkommen zu einem neuen Eintrag. Heute ganz unter dem Stern der Hochzeitsbräuche, denn wir möchten euch heute einen wunderschönen und romantischen Brauch vorstellen. Einen, der euch ganz sicher auch noch sehr lange Zeit bis über die Trauung hinaus begleiten und erfreuen wird. Die Sandzeremonie.

Die Sandzeremonie ist ein Hochzeitsbrauch, der ursprünglich aus den USA kommt. Dort unter dem Begriff Sand Ceremony bekannt, wird er sehr gern bei Trauungen eingebunden. Aber auch in Deutschland erfreut sich dieser Brauch bei den Paaren stetig steigender Beliebtheit. Die Sandzeremonie ist eine tolle Alternative zu traditionellen Bräuchen, wie zum Beispiel die Hochzeitskerze, und gestaltet Ihre Eheschließung etwas frischer und moderner.

Der Akt um die Sandzeremonie ist wunderbar romantisch und ergreifend und lässt sich problemlos in die Trauung integrieren. Bei der Sandzeremonie ist eines sicher – die Emotionen des Paares wie auch der anwesenden Gäste werden angeregt.

Sandzeremonie

Sandzeremonie

Wie ist der Ablauf der Sandzeremonie?

Erst einmal: Das Paar kann für sich entscheiden, wann genau, die Sandzeremonie durchgeführt werden soll. Oft findet die Zeremonie direkt nach dem Ringtausch statt. Der Mann beginnt sie, in dem er den ersten Sand, als Basis, in die Vase gibt. Die Braut folgt ihm und kippt ihren Sand nach. Dann wird der Sand entweder abwechselnd oder aber auch gleichzeitig in die große Hauptvase gegossen. Dadurch entsteht ein wunderschöner Schichtenlook. Welcher versinnbildlicht, dass das Leben von Braut und Bräutigam von nun an untrennbar ist.

Besonders schön wirkt die Sandzeremonie bei freien Trauungen. Aber auch bei standesamtlichen oder kirchlichen Trauungen wird die Sandzeremonie verzaubern. Wer die Möglichkeit hat, sollte dieses wunderschöne Ritual in eine Trauung im Freien, zum Beispiel bei einer Strandhochzeit, einbinden.

Im Gegensatz zur Hochzeitskerze kann das Paar bei der Sandzeremonie auch andere Familienmitglieder einbeziehen. Bereits vorhandene Kinder, Trauzeugen oder gar die Eltern der Braut oder des Bräutigams freuen sich sicher sehr, wenn sie Teil dieses Brauchs sein können. Aber das liegt ganz allein bei Ihnen, dem Paar! Braut und Bräutigam erhalten jeweils ein mit Sand befülltes Behältnis. Der Sand kann unterschiedliche Farben kann, auch hier siegt die persönliche Geschmacksfrage. Wichtig ist, dass der Sand sich entweder in der Farbe oder in der Beschaffenheit unterscheidet. Man kann die Zeremonie noch verfeinern, in dem man Sand wählt, der für das Paar eine spezielle Bedeutung hat. Das kann beispielsweise Sand aus dem Heimat- oder Geburtsort sein. Bei der Handlung selbst gießt das Brautpaar den Sand abwechselnd in die Hauptvase. Diese kann man vorab mit den Namen des Paares personalisieren. Auch das Datum der Eheschließung wäre als Personalisierung möglich und stellt letztendlich ein wunderschönes Erinnerungsstück dar. Ein Trend aus den USA sind Personalisierungen mit einem Monogramm.

sandzeremonie

Die Symbolik / Bedeutung

Wie bereits oben kurz angerissen, vermischt sich der Sand während der Zeremonie in verschiedenen Schichten. Diese symbolisieren die neu erreichte Verbundenheit des Ehepaares und der jeweiligen Familien. Fortan sind sie untrennlich vereint und bilden eine Einheit. Genau wie der Sand in der Vase. Man kann die Sandzeremonie auch wunderbar erweitern, in dem das Paar zu besonderen Anlässen die Zeremonie erweitert. So kann zum Beispiel zur Geburt der Kinder oder an bestimmten Jubiläen Sand nachgekippt werden. Aus gemeinsamen Urlauben können Sie auch Sand mitnehmen und diesen als Erinnerung ebenfalls der Vase hinzuführen. Der Sand in der Vase wächst somit stetig, ein Leben lang. Wird erweitert um Erfahrungen und Erlebnisse. Klug ist es, sich vorab Gedanken darüber zu machen – für welche Form der Sandzeremonie sie sich entscheiden. Seht Ihr vor, die Vase zu den besonderen Ereignissen zu erweitert, dann empfiehlt sich, eine sehr große Vase zu wählen. Hierfür eignen sich besonders gut bauchige Ballonflaschen. Sie bieten reichlich Platz.

Sandzeremonie Bilderrahmen

Bilderrahmen & Co

Eine weitere schöne Idee ist es, die Sandzeremonie in einem eigens dafür produzierten Bilderrahmen zu vollziehen. Hier schüttet das Paar den Sand in den Rahmen, der mit einem Foto des Paares geschmückt ist. Ein Pluspunkt: ein Bilderrahmen findet immer Platz im Haushalt und nimmt nicht zu viel Platz weg.

Die Sandzeremonie wird ein Leben lang eine schöne Erinnerung sein und ist zudem auch sehr dekorativ. Ganz klar, eine unserer liebsten Bräuche!

Und da wir die Sandzeremonie so schön finden, verlosen wir gerade eine auf unserer Facebook-Seite. Wir drücken euch die Daumen!

Euer
FLAIRELLE-Team

sandzeremonie1