Der Braut­strauß: Tipps und Tricks

Der Braut­strauß ist nicht nur ein schö­nes Acces­soires, was die Schön­heit der Braut unter­ma­len soll, son­dern er hat auch Tra­di­ti­on. Frü­her hat der Bräu­ti­gam den Braut­strauß aus­ge­wählt und sei­ner Braut vor der Ver­mäh­lung geschenkt um sie das letz­te mal zu über­zeu­gen sei­ne Gemah­lin zu wer­den.

Heu­te suchen die Braut­leu­te meist gemein­sam Braut­strauß und die pas­sen­de Blu­men­de­ko­ra­ti­on dazu aus. Die ein­zi­ge Tra­di­ti­on, die bleibt, ist dass der Bräu­ti­gam am Hoch­zeits­tag sel­ber den Strauß und sei­nen Anste­cker abholt und dann die­sen vor oder in der Kir­che sei­ner Braut über­reicht. Eine schö­ne Tra­di­ti­on, die wei­ter lebt.

Rich­ti­ge Aus­wahl

Jeder Strauß ist indi­vi­du­ell pas­send zu der Per­sön­lich­keit der Braut. Indi­vi­dua­li­tät bedeu­tet, dass sich die Braut für Blu­men­ar­ten und Strauß­for­men ent­schei­den kann, die ihre Per­sön­lich­keit aus­drü­cken. Es gibt ver­schie­de­ne Arten eines Braut­strau­ßes. Bie­der­mei­er, Trop­fen, Was­ser­fall, Ball-Form, Zep­ter und vie­le außer­ge­wöhn­li­che, blu­mi­ge Braut­be­glei­ter. Jeder passt zu einem bestimm­ten Kleid. Im Vor­der­grund soll­te in der Bera­tung vom Flo­ris­ten der Wunsch der Braut ste­hen. Am bes­ten greift man auf Sai­so­na­le Blü­ten zurück , die sind güns­ti­ger als Exo­ten oder nicht Jah­res­zeit ent­spre­chen­den Blü­ten ( z.B. Son­nen­blu­men nicht im Mai, son­dern eher im August ).

Doch nicht jede Blü­te ist für einen Braut­strauß geeig­net. Eini­ge Blü­ten ver­lie­ren Blü­ten­staub, der das wert­vol­le Kleid für immer rui­niert. Blü­ten­staub ist auch häu­fig Aus­lö­ser von All­er­gi­en !

Oft wird auch das Gewicht eines Braut­strau­ßes unter­schätzt. Gute Flo­ris­ten machen sich eine Notiz das der Strauß z.B. nicht zu groß und schwer für eine klei­ne und zier­li­che Braut sein soll­te.

Bil­der von Kleid, Loka­ti­on und evtl. sogar schon gewis­se blu­mi­ge Vor­stel­lun­gen sind von Vor­teil bei der fach­lich kom­pe­ten­ten Bera­tung. So kann der Flo­rist das The­ma vom Braut­strauß in der Loka­li­tät anpas­sen und im Detail wei­ter füh­ren. Gene­rell soll­te man nicht mehr als drei Far­ben in der Deko­ra­ti­on haben. Falls doch, kom­plett bunt, dann aber im kla­ren Design.

Qua­li­tät und Preis

Bei den Blu­men am schöns­ten Tag soll­te man auf Qua­li­tät ach­ten. Der Braut­strauß wird den gan­zen Tag bei son­ni­gem Wet­ter, ohne Was­ser, in war­men Hän­den hin und her gereicht. Da muss er sehr viel aus­hal­ten,. Er soll ja den gan­zen Tag schön aus­se­hen und weit dar­über hin­aus. Um durch­ge­hen­de Fri­sche zu gewähr­leis­ten, soll­te man schon im Bera­tungs­ge­spräch bei dem Flo­ris­ten auf die Lang­le­big­keit der Blü­ten ach­ten. Wel­che bei Hit­ze geeig­net sind und wel­che nicht erfah­ren Sie von Ihrem Flo­ris­ten.

Bei den Prei­sen spie­len vie­le Fak­to­ren eine Rol­le. Jah­res­zeit, Stand­ort. Mach­art, Men­ge, etc. Am Bes­ten bei 2–3 Flo­ris­ten für die iden­ti­sche Blu­men­de­ko­ra­ti­on Kos­ten­vor­anschlä­ge ein­ho­len. Man kann durch ein paar Pro­be – Ein­käu­fe tes­ten, wo die Qua­li­tät zum ange­ge­be­nen Preis den eige­nen Vor­stel­lun­gen ent­spricht.

Fri­sche

Es gibt drei ver­schie­de­ne Tech­ni­ken des Braut­strau­ßes um ihn mit Was­ser zu ver­sor­gen.

1. Spi­ral­för­mig „Bin­dung”, die­ser muss nach der Trau­ung wenn mög­lich in eine sau­be­re Vase mit Was­ser gestellt wer­den.

2. Wat­tier­te Stie­le. Die Schnitt­stel­le wird dann mit feuch­ter Wat­te umwi­ckelt und mit was­ser­dich­tem Band befes­tigt.

3. Braut­strauß­hal­ter. Hier wer­den die Blü­ten in eine hand­voll feuch­te Steck­mas­se gesteckt. So ist die Was­ser­ver­sor­gung durch­ge­hend gege­ben.

Gene­rell gilt die Regel für Braut­strauß und Co. : kei­ne lan­gen Trans­port – Wege ohne Was­ser­ver­sor­gung. Auch die Son­nen­strah­len an kal­ten wie beson­ders auch an hei­ßen Tagen mögen die Blu­men über­haupt nicht. Am Bes­ten, sobald man den Braut­strauß aus der Hand legt, in eine Vase im Schat­ten stel­len damit die stark bean­spruch­ten Blü­ten kei­ne Fle­cken bekom­men und der Strauß wei­ter­hin frisch aus­sieht. Wenn man auf Num­mer sicher gehen möch­te, soll­te man auf regio­na­le Sai­son­blu­men zurück­grei­fen. Die­se haben noch kei­nen lan­gen Trans­port­weg von meh­re­ren Stun­den bzw., Tagen hin­ter sich.

Trans­port

Der Trans­port ist sehr wich­tig, damit die Braut die voll­kom­me­ne Schön­heit des Strau­ßes auch zu sehen bekommt. Durch Brem­sen oder star­ke Kur­ven kann der Braut­strauß im Auto hin und her rol­len, was den Blü­ten erheb­li­chen Scha­den zufü­gen kann. Des­halb gibt es auch im Trans­port des Braut­strau­ßes meh­re­re Mög­lich­kei­ten.

1. Ein Bei­fah­rer hält den Strauß wäh­rend der Fahrt in der Hand. Dies ist die sichers­te Lösung.

2. Aus Zei­tung einen dicken Kranz for­men, in den Fuß­raum des Bei­fah­rers legen und in die Mit­te den Strauß stel­len. So ist er vor dem „her­um rol­len” geschützt.

3. Per­fekt wäre es, wenn es eine Was­ser­ver­sor­gung gäbe, z.B. eine Vase, zur Hälf­te mit sau­be­rem Was­ser gefüllt. Die­se gut in einem Korb oder Kar­ton stel­len und ver­kei­len so das sie nicht umkippt.

4. Einen schnell, selbst­ge­bas­tel­ten Braut­strauß­hal­ter: Man neh­me einen Kar­ton, schnei­de am Boden mit­tig ein Loch, so dass der Griff des Strau­ßes durch passt. Den Kar­ton auf den Kopf stel­len, sodass der Boden mit dem Loch nach oben guckt. Nun den Braut­strauß hin­ein stel­len. Fer­tig!

 

Blu­men für den Braut­strauß und ihre Bedeu­tung

Blu­men und Far­ben und deren Bedeu­tung – hier ein­mal zusam­men­ge­fasst:

Bedeu­tung der Blu­men

Blu­meBedeu­tung
LilieJung­fräu­lich­keit
Veil­chen Respekt
Ver­giss­mein­nicht Gedan­ken an den Part­ner
Ger­be­ra Du machst alles schö­ner
Efeu Treue
Tee­ro­se Bestän­dig­keit
Aka­zieLie­be

Bedeu­tung der Far­be

Far­beBedeu­tung
Rosazärt­li­che Lie­be, Opti­mis­mus
RotLie­be, Tem­pe­ra­ment
Oran­geFreu­de, Dyna­mik
GelbSelbst­be­wußt­sein, Lieb­reiz
WeißRein­heit
BlauTreue, Har­mo­nie
LilaGlau­be, Unver­gäng­lich­keit
SchwarzEnde
GrünNeu­be­ginn, Hoff­nung
Rot (über­wie­gend) – wenig weißEinig­keit, Her­zens­wär­me
Rot und weiß (1 : 1)Krieg

Bedeu­tung bestimm­ter far­bi­ger Blu­men

Blu­meBedeu­tung
Rote RosenWah­re Lie­be, Lei­den­schaft
Dun­kel­ro­te Nel­kenBren­nen­de Lie­be
Rosa Tul­penSchüch­tern­heit
Rosa RosenZärt­li­che Gefüh­le
Lila Flie­derAus­ge­gli­chen­heit
Gel­be RosenUntreue, Eifer­sucht
Blaue Tul­penTreue
Gel­be Tul­penVer­ach­tung
Gel­be Nar­zis­senEitel­keit
Rosa Eri­kaEin­sam­keit