Ring­kis­sen

ringkissen

Ring­kis­sen – ein wich­ti­ges Acces­soire für die Ehe­rin­ge

Die Ehe­rin­ge und der Ring­tau­sch basie­ren auf so uralten Tra­di­tio­nen, dass Sie deren Prä­sen­ta­ti­on gar nicht ele­gant genug vor­neh­men kön­nen. Schon die Ägyp­ter kann­ten den Ehe­ring, sie tru­gen ihn eben­so wie anti­ken Grie­chen und Römer links, weil auf die­ser Sei­te die Lie­besader („Vena amo­ris”) zum Her­zen füh­ren soll­te.

Mit dem Ring­tau­sch geben sich die Ehe­leu­te das Ver­spre­chen ihrer Bin­dung, die Ehe­rin­ge wer­den vom Stan­des­be­am­ten oder Pfar­rer nach dem Ja-Wort auf dem Ring­kis­sen über­reicht. Wer zuer­st den Ehe­ring dem Part­ner ansteckt, ist moder­nen Paa­ren selbst über­las­sen, tra­di­tio­nell begann damit immer der Bräu­ti­gam, weil die Über­ga­be eines (Siegel-)Ringes an sei­ne Braut die Ehe besie­gel­te.

Ringkissen- Ehe­rin­ge gekonnt in Sze­ne set­zen

Das Ring­kis­sen ist ein Must-have für eine per­fek­te Trau­ung und ist gleich­zei­tig ein roman­ti­sches Acces­soire für jede Hoch­zeit. Sie gehört zur Tra­di­ti­on und zum Brauch einer Hoch­zeit und darf auf kei­nen Fall feh­len. Ein Ring­kis­sen umrahmt den fei­er­li­chen Cha­rak­ter der Trau­ung.

Ihre Trau­rin­ge, die mit viel Lie­be indi­vi­du­ell aus­ge­wählt und ange­fer­tigt wur­den, soll­ten auf Ihrer Zere­mo­nie stil­voll zur Schau gestellt wer­den. Denn auf dem Ring­kis­sen wer­den die Rin­ge von den Blu­men­mäd­chen oder dem aus­ge­wähl­ten Ring­trä­ger zum Pfar­rer oder zum Stan­des­be­am­ten getra­gen.

Einer der rüh­ren­den Momen­te ist der Ring­tau­sch: der Augen­bli­ck, wenn sich das Braut­paar ewi­ge Lie­be ver­spre­chen und die Rin­ge tau­schen.

Die­ser Moment wird sowohl dem Braut­paar und den Gäs­ten ein unver­gess­li­cher und atem­be­rau­ben­der Augen­bli­ck.

Mit einem schi­cken Ring­kis­sen wird die­ser roman­ti­sche Moment per­fekt umrahmt. Somit wer­den Ihre Trau­rin­ge in den Vor­der­grund gescho­ben und wer­den beson­ders schick prä­sen­tiert. Auch für Ihre Hoch­zeits­fo­tos bie­tet das Ring­kis­sen mit Ihren Trau­rin­gen wun­der­schö­ne Erin­ne­rungs­fo­tos.

Arten & Ver­zie­run­gen von Ring­kis­sen

Es gibt vie­le ver­schie­de­ne Model­le von Ringkissen- von klas­si­sch bis hin zum ein­drucks­vol­len Vin­ta­ge Look. Doch am belieb­tes­ten sind die Ring­kis­sen in den Far­ben:

♥ Creme

♥ Weiß

♥ Rosé

♥ Bor­deaux

Das Braut­paar soll­te ent­schei­den, wel­che Far­be am bes­ten passt. Auch bei den Designs sind kei­ne Gren­zen gesetzt. Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten die Ring­kis­sen zu deko­rie­ren und zu ver­schö­nern. Je nach per­sön­li­chen Vor­lie­ben gibt es ein­zel­ne Ele­men­te, die das Kis­sen auf­hüb­schen. Somit gibt es für jedes Braut­paar ein per­sön­li­ch gestal­te­tes Kis­sen.

Noch ele­gan­ter sind die Ring­kis­sen mit dem Namen des Braut­paa­res und Datum der Trau­ung. Somit bleibt das Ring­kis­sen ein Ein­zel­stück, ist Jah­re­lang halt­bar und ist gleich­zei­tig eine wun­der­schö­ne Erin­ne­rung an den schöns­ten Tag des Lebens.

Belieb­te Ringkissen-Designs

Wir zei­gen Ihnen eine Über­sicht mit den belieb­tes­ten und häu­fig ver­wen­de­ten Designs:

♥ Satin­schlei­fen, Satin­ro­sen und Sat­in­bänd­chen

♥ Her­zen aus Chif­fon Bän­dern und Buchs­baum

♥ Bän­der mit Hoch­zeit­stau­ben und Her­zen

♥ Blü­ten z.B klei­ne Rös­chen, Per­len und Strass z.B. Her­zen

♥ Perlen- oder Blü­ten­strän­ge

Neben den ver­schie­de­nen Far­ben und Designs gibt es Ring­kis­sen auch in den unter­schied­lichs­ten Grö­ßen. Die häu­figs­ten sind 10×10, 16×16, 18×18, 20×20 cm. Emp­feh­lens­wert sind jedoch 16x16 oder 18x18 cm, damit die Deko­ra­ti­on nicht die Rin­ge über­strahlt.

Das Ring­kis­sen hat für jeden Ring 2 Bänd­chen oder Schlei­fen, an denen die Rin­ge befes­tigt wer­den. So kön­nen die Rin­ge ganz ein­fach und schnell geöff­net wer­den.

Kos­ten? Die Prei­se für ein Ring­kis­sen lie­gen zwi­schen 15 und 20 € ohne Ver­sand­kos­ten. Je grö­ßer und auf­wen­di­ger ein Kis­sen gestal­tet ist, steigt der Preis. Wenn Sie ein ganz extra­va­gan­tes Kis­sen haben möch­ten, wür­de die­ser über 50 € lie­gen.

Ring­kis­sen sel­ber nähen?

Da ein Ring­kis­sen nicht sehr viel kos­tet, gibt es auch die Mög­lich­keit ein Kis­sen selbst zu nähen.Wenn Sie ein Ring­kis­sen selbst nähen möch­ten, haben wir für Sie ein paar Tipps zusam­men­ge­stellt, wie Sie am bes­ten ein Kis­sen her­stel­len kön­nen:

♥ Stoff: Meis­tens gibt es bei der Ände­rung des Klei­des übrig geblie­be­ne Stoff­res­te. Neh­men Sie ein Stück, das groß genug ist um dar­aus ein Ring­kis­sen zu nähen.

♥ Inhalt: Hier eig­net sich Füll­wat­te, da die her­kömm­li­che Wat­te für das Kis­sen zu leicht nach­gibt

♥ Form und Grö­ße: Suchen Sie eine Vor­la­ge und schnei­den Sie sie aus. Die­se Vor­la­ge wird auf den aus­ge­wähl­ten Stoff gelegt und so geformt.

♥ Deko­ra­ti­on: Kle­ben Sie die Deko­ar­ti­kel nicht mit einer Heiß­kle­be­pis­to­le, da sich die ein­zel­nen Tei­le lösen kön­nen. Klam­mern sind eben­so nicht zu emp­feh­len.

Eine schö­ne Alter­na­ti­ve zum Ring­kis­sen: ein Ring­käst­chen vom Juwe­lier auf einem sil­ber­nen Tablett oder ein schi­cker Ringbeutel.Die größ­te Aus­wahl an ver­schie­den Arten und Designs fin­den Sie im Inter­net.