Foto­gra­fen fin­den

fotografen_naehe

10 Schrit­te um den per­fek­ten Hoch­zeits­fo­to­gra­fen zu fin­den

Wenn du die­se 10 Schrit­te befolgst, wirst du den per­fek­ten Hoch­zeits­fo­to­gra­fen fin­den, denn anders als bei ande­ren Ser­vices oder Dienst­leis­tern weißt du im Vor­feld nicht was dich erwar­tet. Dei­ne Hoch­zeits­tor­te kann­st du vor­her pro­bie­ren, an den Blu­men für den Braut­strauß rie­chen und auch Haa­re und Make Up kön­nen im Vor­feld aus­pro­biert wer­den doch bei dei­nem Hoch­zeits­fo­to­gra­fen hilft nur eine sorg­fäl­ti­ge Recher­che im Vor­feld, die dir zei­gen kann, was er zu bie­ten hat.

Schritt 1: Ent­schei­de dich für einen Stil

Bevor du damit beginn­st, dich auf die Suche nach einem Hoch­zeits­fo­to­gra­fen zu machen, soll­test du dir Gedan­ken dar­über machen in wel­chem Stil du dei­ne Hoch­zeits­fo­tos ger­ne hät­test, denn das kann die Suche schon enorm ein­gren­zen.

Schritt 2: Erle­di­ge dei­ne Auf­ga­ben

Begin­ne dei­ne Suche damit Erfah­rungs­be­rich­te von ehe­ma­li­gen Braut­paa­ren zu lesen und durch­su­che alle loka­len Lis­ten mit Foto­gra­fen­ein­trä­gen. Beson­ders sorg­fäl­tig soll­test du dir die Web­sites und Blogs der Foto­gra­fen anse­hen, denn dort fin­dest du in der Regel Fotos von Hoch­zei­ten, die er bereits foto­gra­fiert hat, sodass du einen ers­ten Ein­druck von sei­ner Arbeit bekommst. Das Desi­gn der Web­site kann dir eben­falls schon viel über die Per­son aus­sa­gen. Falls er einen Face­book oder Ins­ta­gram Account hat, soll­test du dir die­se auch unbe­dingt anse­hen um dir einen Ein­druck von sei­ner Reso­nanz zu machen.

Schritt 3: Füh­re Gesprä­che

Da es sich hier­bei um eine Ent­schei­dung han­delt die du nicht nur auf Grund des­sen was du gese­hen hast machen kann­st, soll­test du dich defi­ni­tiv vor­ab mit dem poten­ti­el­len Foto­gra­fen tref­fen und ein per­sön­li­ches Gespräch füh­ren. Du hast einen Foto­gra­fen gefun­den der dir gefällt? Dann rufe ihn an und schau ob er an dei­nem Hoch­zeits­tag auch ver­füg­bar ist, anschlie­ßend macht ihr ein tref­fen aus, damit du dir wei­te­re Arbei­ten anse­hen kann­st und über dei­ne Wün­sche und Vor­stel­lun­gen reden kann­st, des Wei­te­ren ist es auch wich­tig, dass du dich mit dei­nem Hoch­zeits­fo­to­gra­fen ver­stehst und die Che­mie zwi­schen euch stimmt. Wir emp­feh­len dir dich mit 3 bis 5 Foto­gra­fen zu tref­fen und dich dann erst zu ent­schei­den.

Schritt 4: Schau dir Hoch­zeits­al­ben an

Ver­las­se dich nicht nur auf das was du in dem Hoch­zeit­sport­fo­lio des Foto­gra­fen siehst. Denn nicht ohne Grund zeigt der Foto­graf auf sei­ner Web­site nur sei­ne bes­ten Fotos. Bit­te ihn dar­um, dir Kom­plett Gale­ri­en von Hoch­zei­ten, die er foto­gra­fiert hat, anse­hen zu dür­fen, denn so bekommst du einen noch viel bes­se­ren Ein­druck von der Arbeit des Hoch­zeits­fo­to­gra­fen und du kann­st sehen ob es auch das ist was du suchst. Außer­dem soll­test du dir, wenn mög­li­ch, Fotos und Gale­ri­en zei­gen las­sen, von Hoch­zeits­lo­ca­ti­ons die dei­ner ähn­li­ch sind.

Schritt 5: Sei bei der Durch­sicht der Alben beson­ders kri­ti­sch

Wenn du dir die Hoch­zeits­al­ben der Foto­gra­fen ansiehst, dann schau beson­ders nach Auf­nah­men von Momen­ten, die auch du ger­ne foto­gra­fiert haben möch­test. Hat er Auf­nah­men sowohl von der Braut als auch dem Bräu­ti­gam gemacht, als sich die­se das ers­te Mal sehen? Schau dir die Klei­nig­kei­ten auf den Fotos gen­au an, fin­den sich auf eigent­li­ch tol­len Auf­nah­men Stör­ele­men­te? Wie nimmt er die Emo­tio­nen der Gäs­te auf und und und.

Schritt 6: Stell sicher, dass die Sym­pa­thie zwi­schen euch und dem Foto­gra­fen stimmt

Das ihr und euer Foto­graf auf einer Wel­len­län­ge seid, soll­te defi­ni­tiv nicht unter­schätzt wer­den. Ist der Foto­graf mit Begeis­te­rung dabei, wenn ihr von eurer Hoch­zeit und Foto­vor­stel­lun­gen redet? Wenn nicht dann lasst es blei­ben. Denn wirk­li­ch gute Fotos bekommt ihr auch nur, wenn der Foto­graf voll und ganz dahin­ter steht, bei dem was er macht und schließ­li­ch erzielt man die bes­ten Ergeb­nis­se mit Spaß und Freu­de an der Arbeit!
Denkt dar­an: Der Foto­graf wird euch die gan­ze Zeit wie ein Schat­ten ver­fol­gen, um so woh­ler ihr euch also in sei­ner Gegen­wart fühlt, desto schö­ner und natür­li­cher wer­den eure Fotos.

Schritt 7: Las­se dir dei­nen Foto­gra­fen bestä­ti­gen

Ins­be­son­de­re gro­ße Foto­stu­di­os haben eine Men­ge an Foto­gra­fen zur Hand und wenn ihr es nicht ver­trag­li­ch gere­gelt habt, kann es sein das an eurem gro­ßen Tag irgend­ein Foto­graf da ist aber nicht der den ihr euch eigent­li­ch aus­ge­sucht habt und mit dem ihr euch auch im Vor­feld bespro­chen habt. Daher stellt auf jeden Fall, am bes­ten ver­trag­li­ch, sicher, dass euer Wunsch­fo­to­graf auch an eurem Hoch­zeits­tag erscheint. Erkun­digt euch auch im Vor­feld dar­über, ob und wie vie­le Assis­ten­ten euer Foto­graf mit­bringt. Falls es euer Bud­get erlaubt, soll­tet ihr noch einen zwei­ten Foto­gra­fen arran­gie­ren. Ein zwei­ter Foto­graf bringt vie­le Vor­tei­le mit sich, zum einen habt ihr noch mehr Fotos und die Mög­lich­keit viel mehr Momen­te auf­zu­neh­men. Außer­dem könn­te ein Foto­graf bei­spiels­wei­se die for­mel­len Fotos machen und der ande­re neben­bei behind-the-scenes Fotos schie­ßen.

Schritt 8: Preis­ver­gleich

Du wirst erst einen genau­en Preis fest­le­gen kön­nen, wenn du gen­au weißt was du will­st, wie wird dein Foto­graf unter­ge­bracht, ab wann soll er ver­füg­bar sein, schon mor­gens bei den Vor­be­rei­tun­gen oder erst wenn die Zere­mo­nie beginnt? Preis­li­ch gese­hen ist nach oben hin alles offen und ihr soll­tet euch auch von Anfang an dar­über im Kla­ren sein, dass so ein Hoch­zeits­fo­to­graf nicht gera­de güns­tig ist und ins­be­son­de­re an Extra­kos­ten vie­les dazu kom­men kann. Redet also über die Prei­se bis ins klein­s­te Detail. Was beinhal­tet das Stan­dard­pa­ket und wie teu­er ist es? Wel­che Extras kann ich dazu buchen und was kos­ten die­se wie­der­um. Fal­len noch Extra­kos­ten an und und und.

Schritt 9: Sprecht über die Bild­rech­te

In den meis­ten Ver­trä­gen ist fest­ge­legt, dass der Foto­graf die Bild­re­che an allen Fotos die macht behält. Mit ande­ren Wor­t­en, der Foto­graf kann damit machen was er möch­te und sie auch für Kom­mer­zi­el­le Zwecke nut­zen. Das kann zu dem auch noch hei­ßen, dass ihr nur die Fotos ver­öf­fent­li­chen dürft, die von dem Foto­gra­fen bear­bei­tet wur­den und mit einem Was­ser­zei­chen ver­se­hen sind. Wenn ihr es also nicht anders ver­ein­bart habt, kann es sein, dass ihr die Bild­rech­te im nach­hin­ein erst noch kau­fen müsst.

Schritt 10: Infor­mie­re dich über die Details bezüg­li­ch der Nach­be­ar­bei­tung

In der Regel dau­ert es min­des­tens einen Monat bis ihr all eure Abzü­ge vom Foto­gra­fen bekommt. War­um das so lan­ge dau­ert? Ganz ein­fach, Foto­gra­fen arbei­ten mit gewal­tig gro­ßen Roh­da­tei­en, sehr viel grö­ßer als die übli­chen JPG. Dem Foto­gra­fen wird dadurch ermög­licht, die Fotos bes­ser zu bear­bei­ten dafür dau­ert das Hoch­la­den der Bil­der auch sehr viel län­ger. In der Regel sagt man, dass es 40 Stun­den dau­ert, bis alle Fotos einer Hoch­zeit über­haupt über­tra­gen sind, anschlie­ßend müs­sen die­se dann noch durch­ge­se­hen und bear­bei­tet wer­den. Und je nach­dem wie­viel euer Foto­graf zu tun hat, kann dies auch mal län­ger dau­ern. Ihr soll­tet auch im vor­ner­ein abklä­ren ob ihr das Recht habt die Bil­der auch sel­ber zu bear­bei­ten, ob ihr alle unbe­ar­bei­te­ten Bil­der bekommt und euch dar­aus wel­che aus­su­chen dürft oder ob ihr nur bear­bei­te­te Auf­nah­men bekommt.