JGA Spie­le

jga_spiele_800

Frau­en lie­ben es zu spie­len, vor allem am Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schieds­abend! Bei Regen­wet­ter oder aku­ter Unlust kann man statt drau­ßen her­um­zu­lau­fen einen lus­ti­gen Spie­le­abend machen. Eini­ge Spie­le erfor­dern aller­dings Vor­be­rei­tungs­zeit, daher gibt es hier eini­ge Vor­schlä­ge zu ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten.

Mr. und Mrs.

Stellt der Braut/ Bräu­ti­gam per­sön­li­che Fra­gen und filmt die Ant­wor­ten für den Part­ner bzw. schreibt sie auf.

Bei­spiel­fra­gen:

Wie habt ihr euch ken­nen­ge­lernt?

Was ist dein Lieb­lings­kör­per­teil dei­nes Part­ners?

Nen­ne eine Sache die er/sie abge­se­hen von dir aus einem Feu­er ret­ten wür­de.

Was ist seine/ihre ner­vigs­te Ange­wohn­heit?

Lieblingsfilm- oder Buch?

Das Pein­lichs­te, was ihm/ihr je pas­siert ist.

Seine/Ihre liebs­te Stel­lung?

Schnit­zel­jagd

Erstellt eine Lis­te mit Din­gen die man am Ende des Abends haben soll­te. Wer die meis­ten bekom­men hat, gewinnt.

Bei­spiel: Die Busi­ness Kar­te eines Frem­den, eine Zitro­ne, ein Faketat­too eines Tie­res, ein Kon­dom mit Geschmack, usw.

Das glei­che geht auch mit Fotos. Macht eine Lis­te mit Moti­ven und wer die meis­ten geknipst hat, gewinnt ein klei­nes Prä­sent.

Bei­spiel­mo­ti­ve:

Ein Grup­pen­mit­glied wel­ches aus einer Fla­sche trinkt

Das gesam­te Team in einer Grup­pen­um­ar­mung

Ein Foto mit dem DJ

Ein Kerl mit dem glei­chen Namen wie der Bräu­ti­gam. (Mit Nach­weis bit­te)

Foto mit einem Poli­zis­ten oder Secu­ri­ty

Hös­chen­ra­ten

Jeder bringt eine neu gekauf­te Unter­ho­se mit, wel­che die Braut auf irgend­ei­ne Wei­se an den Mit­brin­ger erin­nert. Alle wer­den gemischt oder auf­ge­hängt und die Braut muss raten wer die Unter­wä­sche mit­ge­bracht hat. Wenn sie falsch liegt muss sie einen Kur­zen trin­ken, wenn nicht ihre Gäs­te. Am Ende darf die Braut die Unter­wä­sche behal­ten. Hier gilt: Nach der rich­ti­gen Grö­ße fra­gen.

Stil­le Hoch­zeit

Zu Beginn der Par­ty kriegt jeder Gast einen Plas­tik Ring oder ande­res Gim­mick und es wird erklärt, dass ein bestimm­tes oder meh­re­re Wör­ter nicht gesagt wer­den dür­fen. Zum Bei­spiel „Braut“. Soll­te jemand dabei erwischt wer­den, wie er die­ses Wort sagt, darf der, der es gehört hat ihm den Ring abneh­men. Wer am Ende die meis­ten Rin­ge besitzt, gewinnt.

Ich hab noch nie

Nach der Rei­he sagt eine Per­son was sie noch nie getan hat. Alle, die das Gesag­te schon getan haben, müs­sen einen Kur­zen trin­ken. So geht es wei­ter, bis man kei­ne Lust mehr hat.