Som­mer­hoch­zeit

sommerhochzeit_800

Eine Som­mer­hoch­zeit ist wun­der­schön und das Wet­ter ein­fach per­fekt für eine gelun­ge­ne Fei­er. Wer sich in den Som­mer­mo­na­ten das Ja-Wort geben möch­te, soll­te aber ein paar Klei­nig­kei­ten beach­ten.

Es ist die klas­si­sche Som­mer­hoch­zeit in Hollywood-Filmen: Die Trau­ungs­ze­re­mo­nie und das abend­li­che Din­ner fin­den unter frei­em Him­mel statt. Die Far­ben weiß und creme domi­nier­ten das Kon­zept, gefei­ert wird in Zelt­pa­go­den oder Pavil­lons, die Deko­ra­ti­on greift das som­mer­li­che Flair auf. Die Stim­mung ist aus­ge­las­sen und es ent­wi­ckelt sich eine unglaub­li­ch schö­ne Fei­er bis tief in die Nacht.

Damit Ihre Som­mer­hoch­zeit so schön wird, soll­ten Sie ein paar hilf­rei­che Tipps in Betracht zie­hen und sich von unse­ren Ide­en inspi­rie­ren las­sen.

Som­mer­hoch­zeit im Grü­nen

Um die zau­ber­haf­ten Tem­pe­ra­tu­ren und die Son­ne voll­ends zu genie­ßen, emp­fiehlt es sich, die Som­mer­hoch­zeit in die Natur zu ver­le­gen. Ob im eige­nen Gar­ten, der gemie­te­ten Loca­ti­on, oder ein­fach auf der grü­nen Wie­se. Weil das euro­päi­sche Wet­ter aber nicht immer zuver­läs­sig genug ist, um eine Fei­er nach drau­ßen zu ver­le­gen, soll­ten schon bei der Pla­nung Alter­na­ti­ven in Betracht gezo­gen wer­den. Im Fal­le eines Wet­ter­um­schwungs mit Regen kann es durch­aus sinn­voll sein, die Fei­er nach innen zu ver­le­gen. Aber auch Hit­ze und Son­nen­ein­strah­lung kön­nen den Gäs­ten und natür­li­ch auch dem Braut­paar zuset­zen. Wer sich ent­schei­det sei­ne Hoch­zeit in die Natur zu ver­le­gen soll­te eine Loca­ti­on fin­den, die Rück­zugs­mög­lich­kei­ten bie­tet. Das bedarf natür­li­ch eini­ges an Auf­wand, zumal der Außen- und der Innen­be­reich ent­spre­chend deko­riert wer­den wol­len.

Für eine Som­mer­hoch­zeit eig­nen sich Bur­gen und Schlös­ser die deutsch­land­weit für eine Fei­er ange­mie­tet wer­den kön­nen. Aber auch eine roman­ti­sche Hoch­zeits­fei­er auf dem Guts­hof, oder ein Häus­chen am See sind schö­ne Orte. Per­fek­te Rück­zugs­mö­lich­kei­ten sind edle Hoch­zeits­zel­ten und Pavil­lons, die ange­mie­tet wer­den kön­nen.

Wenn die Fei­er drin­nen statt­fin­det, soll­te dar­auf geach­tet wer­den, dass die Räu­me gut kli­ma­ti­siert sind, even­tu­ell las­sen sich Ven­ti­la­to­ren auf­stel­len. Fin­det die Fei­er drau­ßen statt, soll­ten genü­gend Schat­ten­spen­der da sein, denn vor allem älte­re Leu­ten und Kin­der ver­tra­gen zu viel Hit­ze und pral­le Son­ne nicht. Gro­ße Bäu­me spen­den viel Schat­ten, Son­nen­schir­me oder Son­nen­se­gel bie­ten zudem auch Schutz bei kur­zen Regen­schau­ern.

Der per­fek­te Som­mer­look

Ver­lei­hen sie ihrer Som­mer­hoch­zeit auch opti­sch Fri­sche und Roman­tik. Fast alle hel­len Far­ben eig­nen sich um bei der Deko­ra­ti­on auf­ge­grif­fen zu wer­den. Beson­ders schön sind son­ni­ge Farb­tö­ne wie Gelb und Oran­ge, Laven­del und Mint­grün wir­ken sehr edel, Weiß wirkt im sat­ten Grün des Som­mers ange­nehm kühl und kommt gut zur Gel­tung. Mit hel­len und kräf­ti­gen Far­ben sor­gen sie für Akzen­te.

Blu­men soll­ten bei einer Hoch­zeit im Grü­nen nicht feh­len. Gera­de im Som­mer gibt es gro­ße Aus­wahl an duf­ten­den Blu­men: Orchi­de­en, Lili­en, Mar­ge­ri­ten und Laven­del sym­bo­li­sie­ren Ele­ganz und Leich­tig­keit und ver­strö­men einen aro­ma­ti­schen Duft. Ach­ten Sie dar­auf, dass die Blu­men unter Umstän­den wäh­rend der Fei­er star­ker Hit­ze aus­ge­setzt sind. Holen Sie Geste­cke erst so kurz wie mög­li­ch vor der Hoch­zeit ab und sor­gen sie für eine aus­rei­chen­de Wäs­se­rung, damit die zar­ten Blü­ten nicht schon wäh­rend der Fei­er die Köpf­chen hän­gen las­sen. Die Tische kön­nen Sie außer­dem mit Zitrus­früch­ten deko­riert wer­den.

Mit Gir­lan­den und Lam­pi­ons sor­gen Sie für eine woh­li­ge Stim­mung. Tags­über wie­gen sie sich leicht im Wind, in den Abend- und Nacht­stun­den sind sie eine schö­ne Licht­quel­le. Sor­gen Sie nachts für vie­le roman­ti­sche Beleuch­tun­gen mit Ker­zen und Fackeln. Lässt die Loca­ti­on es zu ist ein Lager­feu­er am Abend eine schö­ne Idee.

Das leib­li­che Wohl

Das wich­tigs­te bei sehr hohen Tem­pe­ra­tu­ren sind die Geträn­ke. Ärz­te raten, auf stark gekühl­te Geträn­ke zu ver­zich­ten, und war­me Geträn­ke zu sich zu neh­men. Das belas­tet den Kreis­lauf nicht unnö­tig. Wie auch immer Sie sich ent­schei­den: Stel­len Sie genü­gend Was­ser bereit. Gera­de in der war­men Jah­res­zeit kön­nen Sie lau­war­men Tee, oder Was­ser mit Min­ze anbie­ten. Das erfrischt gleich dop­pelt. (Dazu geben Sie ein­fach den Saft fri­sch aus­ge­press­ter Zitro­nen und eini­ge Blät­ter fri­sche Min­ze, Zitro­nen­me­lis­se oder Zitro­nen­ver­be­ne, in eine Karaf­fe und fül­len das Gan­ze mit stil­lem Was­ser auf. Nach min­des­tens zwei Stun­den im Kühl­schrank ist ein erfri­schen­des Som­mer­ge­tränk fer­tig.) Eben­falls sehr beliebt sind Bow­len mit fri­schen Früch­ten. Mit einer Saft­bar ani­mie­ren Sie Jung und Alt zum Trin­ken.

Ein schön gedeck­tes Buf­fet im Frei­en sieht beson­ders schön aus, eig­net sich aber nicht bei beson­ders hohen Tem­pe­ra­tu­ren. Hier emp­fiehlt es sich nach Mög­lich­keit das Essen in den Innen­raum zu ver­le­gen und auf hit­ze­emp­find­li­che Lebens­mit­tel zu ver­zich­ten. Wurst, Käse und Fisch müs­sen vor Son­nen geschützt wer­den und dür­fen nicht zu warm ste­hen. Leich­te Sala­te, Gemüse-Sticks mit ver­schie­de­nen Dips, Brot, Bröt­chen und fri­sches Obst eige­nen sich gut für ein Som­mer­es­sen. Der Klas­si­ker ist natür­li­ch – wie bei allen Fei­ern im Som­mer – das Bar­be­cue. Neben Fleisch- und Fisch las­sen sich auch ver­schie­de­ne Gemü­se und Käse auf den Grill legen.

Braut­mo­de für die Som­mer­braut

Die Loca­ti­on und Tische sind nun geschmückt, die Gäs­te ver­sorgt. Aber, was trägt die Braut an die­sem Tag: kurz oder lang? Einen hei­ßen Tag im lan­gen schwe­ren Kleid zu ver­brin­gen, ist für vie­le Frau­en so unvor­stell­bar, wie zur Hoch­zeit auf ein Braut­kleid zu ver­zich­ten. Bei der Som­mer­hoch­zeit haben Sie die Wahl: der Han­del bie­tet eine Viel­zahl leich­ter lan­ger und schö­ner kur­zer Som­mer­braut­klei­der. Vie­le Bräu­te wäh­len auch einen Kom­pro­miss und tra­gen zur Trau­ung in Stan­des­amt und Kir­che das tra­di­tio­nel­le Braut­kleid und wech­seln dann zur Fei­er zu einem eben­so schö­nes und weib­li­chen, aber kür­ze­rem Kleid.

Das Make up soll­te auf den Som­mer abge­stimmt sein und leicht sein. Hel­le, zar­te Far­ben und leich­tes Rouge sind der idea­le Sommer-Look der Braut. Gera­de im Som­mer kann es aber leicht pas­sie­ren, dass Make up ver­wischt oder davon läuft. Set­zen Sie auf Make up auf Puder­ba­sis. Beson­de­re Airbrush-Make ups vom Pro­fi hal­ten sicher und sehen sehr natür­li­ch aus.

Der FLAIRELLE-Tipp

Ein wah­rer Spaß für Kin­der ‚aber auch dem einem oder ande­ren älte­ren Gast, ist ein Plansch­be­cken, oder klei­ne Wan­nen zum Füße baden. Für Ihre Gäs­te kön­nen Sie außer­dem Fächer, Was­ser­sprays und Erfri­schungs­tü­cher auf den Tischen ver­tei­len und in den Wasch­räu­men Son­nen­milch aus­le­gen.