Vin­ta­ge Hoch­zeit

vintage_hochzeit_800

Hoch­zeit fei­ern unter einem bestimm­ten Mot­to wird bei den Braut­paa­ren immer belieb­ter.

Ganz beson­ders beliebt und ein abso­lu­ter Trend, ist das Hei­ra­ten im Stil ver­gan­ge­ner Jahrzehnte.Ob Gats­by, Shab­by chic, Retro – Schon lan­ge wer­den im Land der unbe­grenz­ten Mög­lich­kei­ten, den USA, üppi­ge und auf­wen­di­ge Hoch­zei­ten im Vintage-Style gefei­ert.

Es war nur eine Fra­ge der Zeit, bis die­ser Trend auch Euro­pa bezie­hungs­wei­se Deutsch­land erreicht. Viel zu schön ist er, als dass man die­sen Trend hät­te vor­über­zie­hen las­sen kön­nen.

Vin­ta­ge – hei­ra­ten im Stil ver­gan­ge­ner Zei­ten

Der Glanz und Gla­mour wie auch der Flair ver­gan­ge­ner Tage übt auf immer mehr Paa­re eine gro­ße Fas­zi­na­ti­on aus. Nicht ver­wun­der­lich, denn die­ses The­ma ist unheim­lich roman­tisch und bie­tet unbe­grenz­te Mög­lich­kei­ten.

vintage_deko

Fei­ern Sie Ihre ganz per­sön­li­che Traum­hoch­zeit und ver­lei­hen Sie Ihrer Fei­er mit dem Vintage-Stil eine ganz per­sön­li­che Note. Vintage-Hochzeiten bie­ten eine sehr brei­te Viel­falt, um der eige­nen Krea­ti­vi­tät frei­en Raum zu las­sen und sei­ne Ide­en zu ent­fal­ten.

Das The­ma Vin­ta­ge erstreckt sich über den Zeit­rah­men der 1920er bis 1970er Jah­re und lässt sich indi­vi­du­ell aus­le­gen.

Ob ländlich-rustikal oder elegant-glamourös – alles ist mög­lich. Eine Hoch­zeits­fei­er im Vintage-Stil benö­tigt eine inten­si­ve Vor­be­rei­tungs­zeit, belohnt aber ganz sicher mit dem hohen Spaß­fak­tor und dem ganz beson­de­ren Charme.

Vin­ta­ge Ein­la­dungs­kar­ten

Stö­bern Sie in alten Fotos Ihrer Groß­el­tern, besu­chen Sie Trö­del­märk­te oder schau­en Sie, ob Sie auf den Dach­bö­den Ihrer Groß­el­tern und Eltern noch spa­nen­de Din­ge ver­gan­ge­ner Zei­ten ent­de­cken. Dies bie­tet Inspi­ra­ti­on und hilft Ihnen, sich für eine Epo­che zu ent­schei­den. Denn eines ist wich­tig – das Gesamt­bild muss letzt­end­lich stim­mig sein. Ange­fan­gen von den Save the Date bzw. Ein­la­dungs­kar­ten über die Hoch­zeits­de­ko­ra­ti­on bis hin zu dem Braut- und Bräu­ti­gamsty­ling soll­te alles stim­mig sein und zum Mot­to Vintage-Style pas­sen.

Es emp­fiehlt sich, das Mot­to bereits bei der Aus­wahl der Save the Date Kar­ten, spä­tes­tens aber bei den Ein­la­dun­gen, auf­zu­grei­fen. So sind Ihre Gäs­te direkt über das The­ma infor­miert, die Vor­freu­de ist damit akti­viert und ein wei­te­rer wich­ti­ger Aspekt ist, dass die Gäs­te sich so auf die­ses The­ma ein­stel­len und es somit zum Bei­spiel bei der Klei­der­wahl berück­sich­ti­gen kön­nen.

 

Die per­fek­te Vin­ta­ge Hoch­zeits­de­ko

Bei der Hoch­zeits­de­ko­ra­ti­on sind der Phan­ta­sie kei­ne Gren­zen gesetzt. Deko­rie­ren Sie in hel­len, bevor­zugt Pas­tell­tö­nen.

Arbei­ten Sie mit Acces­soires wie Spit­zen­deck­chen, alten Büchern, Kof­fern, Bil­der­rah­men, Schreib­ma­schi­nen oder Schall­plat­ten. Beson­ders authen­tisch wirkt die Deko­ra­ti­on, wenn Sie des Wei­te­ren alte Kom­mo­den, Bän­ken, Sofas, Kron­leuch­tern und Lam­pen ein­set­zen.

Bewei­sen Sie zudem Detail­ver­liebt­heit und punk­ten Sie mit roman­ti­schen Ker­zen­lich­tern, süßen Porzellan-Teekannen als Blu­men­va­sen oder mit einer üppig gestal­te­ten Can­dy Bar.

Eine Can­dy Bar darf auf kei­ner Vintage-Hochzeit feh­len.

Shab­by Chic Hoch­zeits­de­ko

Um Kos­ten ein­zu­spa­ren, emp­feh­len wir den Braut­paa­ren, auf den Dach­bö­den und in den Kel­lern der Groß­el­tern und Eltern zu stö­bern. Hier sind teil­wei­se gan­ze Schät­ze zu fin­den, die eine beson­ders authen­ti­sche Deko­ra­ti­on erst ermög­li­chen. Aber auch Aus­flü­ge auf (Antik-)Flohmärkte sind häu­fig von Erfolg gekrönt.

Hier bekommt Ihr die Deko­ra­ti­on beson­ders güns­tig. Ein klei­ner Tipp: auch Shabby-Chic Läden und vie­le klei­ne Online-Shops bie­ten Vintage-Zubehör an.

Ent­schei­den Sie sich bei­spiels­wei­se für eine Gre­at Gats­by Hoch­zeit, dann soll­te die Deko­ra­ti­on gla­mou­rös und ele­gant aus­fal­len. Räum­lich­kei­ten mit hohen Flü­gel­tü­ren und Rund­ti­schen, die mit ele­gan­ten Details geschmückt sind, sind hier beson­ders pas­send.

Ver­zau­bern Sie Ihre Gäs­te mit einem Champagner-Turm. Ein atem­be­rau­ben­des High­light.

Für eine roman­ti­sche Land­hoch­zeit emp­feh­len wir Ihnen rus­ti­ka­le Ele­ganz. Bau­en Sie rus­ti­ka­le Bän­ke und Tische aus Holz auf, deko­rie­ren Sie mit reich­lich Lich­ter­ket­ten und Ker­zen, Spit­zen­deck­chen und Blu­men.

Über­ra­schen Sie Ihre Gäs­te mit süßen Freudentränen-Taschentüchern als klei­nes Gast­ge­schenk.

vintage_deko

Braut­mo­de im Vin­ta­ge Stil

Vie­le Brautkleid-Hersteller haben schnell auf den Vintage-Trend reagiert und bie­ten ein gro­ßes Sor­ti­ment an Braut­klei­dern im Vintage-Look. Beson­ders beliebt sind Klei­der mit viel Spit­ze, schmal geschnit­ten und satt einem Schlei­er wun­der­schö­ne Spitzen-Haarbänder oder Bro­schen.

Bei einer rus­ti­ka­len Land-Hochzeit kann der Bräu­ti­gam auf einen Anzug aus Tweed zurück­grei­fen. Beson­ders roman­tisch und mit viel Charme wird er sei­ne Braut so zu Trä­nen rüh­ren.

vintage_brautkleid

DIY Vin­ta­ge Hoch­zeit

Kerzen-Tischdekoration:

Eine wun­der­schö­ne und sehr kos­ten­güns­ti­ge Tisch­de­ko­ra­ti­on stel­len dicke wei­ße Stum­pen­ker­zen dar. Ver­zie­ren Sie die­se rund­her­um üppig mit Blät­tern oder Blü­ten und fixie­ren Sie die­se mit einem schö­nen dicken Satin­band. Alter­na­tiv kön­nen Sie auch Pack­pa­pier­band ver­wen­den. Güns­ti­ger könn­te eine Tisch­de­ko kaum sein.
Vintage-Windlichter:
Sam­meln Sie alte Ein­mach­glä­ser (Kon­ser­ven­glä­ser) und rei­ni­gen Sie alle gründ­lich. Außer­dem benö­ti­gen Sie ein­fach eine alte Spitzen-Tischdecke. Die Spit­zen­tisch­de­cke zurecht­schnei­den (an das jewei­li­ge Glas anpas­sen) und in Kleis­ter tau­chen. Auf das Glas legen, trock­nen las­sen, fer­tig. Ergibt wun­der­schö­ne roman­ti­sche Ker­zen­lich­ter im Vintage-Stil.

Flower Kon­fet­ti

Aus alten Zei­tun­gen rol­len Sie klei­ne Tüt­chen, von der Form der Schul­tü­te sehr ähn­lich. Jetzt brau­chen Sie nur durch den Wald oder über die Wie­se lau­fen und vie­le klei­ne Blü­ten, wie Gän­se­blüm­chen und But­ter­blu­men, pflü­cken. Befül­len Sie die klei­nen Zei­tungs­tüt­chen mit den Blü­ten und rei­chen Sie jedem Gast eine davon.

Die Gäs­te kön­nen Sie, das Braut­paar, nach der Trau­ung dann mit einem Blü­ten­re­gen fei­ern. Alter­na­tiv kön­nen Sie die­se klei­nen Tüt­chen auch mit (Papier-)Konfetti oder klei­nen Lecke­rei­en, wie Bon­bons, befül­len.