5 Fehler, die du beim Antrag vermeiden solltest

5 Fehler, die du beim Antrag vermeiden solltest

Sobald du feststellst, dass du bereit bist, die alles entscheidende Frage zu stellen, ist jede Nervosität vollkommen nachvollziehbar. Schließlich werdet ihr von diesem Moment euer ganzes Leben lang begleitet. Und trotzdem muss nicht perfekt sein. Versuche nicht krampfhaft einen perfekt geplanten Antrag zu machen, sondern entspann dich lieber.

Mit leeren Händen dastehen

Laut einer Umfrage von mehr als 19.000 Paaren wurde dies als größter Fehler gekürt. Auch wenn die Bedeutung der gestellten Frage an erster Rolle steht, so hat der Verlobungsring für viele eine wichtige Bedeutung. Es würde einfach etwas fehlen. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Ring deiner Zukünftigen gefallen könnte, kannst du fürs erste ein Familienerbstück verwenden und dann mit deiner Verlobten gemeinsam einen Ring aussuchen.

Voreiliges Handeln

Sie hat Hirn, ist schön und bereit dazu ihren Sonntagnachmittag mit dir zu verbringen? Klingt toll! Aber das ist nicht alles. Auch wenn du denkst, bereit zu sein, es endgültig zu machen, solltest du dir sicher sein. Habt ihr auch schon schwierige Zeiten durchlebt und diese trotz Missverständnissen und schlechter Laune überstanden? Glaubst du jede Herausforderung mit ihr angehen zu können und diese meistern zu können? Solange ihr beiden nicht auch die unschönen Seiten voneinander kennengelernt habt, solltest du keine verfrühten Schritte begehen. Nicht, dass es für sie übereilt ist, kalte Füße bekommt und dann erst mal etwas Abstand brauchen wird.

Den Antrag vor einem Publikum machen

Auch wenn du es am liebsten in die weite Welt hinaus rufen würdest, ist es deiner Zukünftigen vermutlich lieber, wenn es ein Moment nur zwischen euch beiden bleibt. Laut unseren Recherchen fühlen sich die meisten Frauen vor Publikum, Familie oder Freunden oder gar in einem Stadion nur unter Druck gesetzt. Es geht um euer zukünftiges Leben und sollte daher nur euer Moment sein, an den ihr euch gemeinsam zurück erinnern könnt. Kleine Notiz am Rande: Nicht alle öffentlichen Plätze gelten als allgemeines No-Go um die Frage aller Fragen zu stellen. Der Platz des ersten Dates ist für 58% der beste Ort für den Antrag.

Den Plan ausplaudern

Falls du überlegst Familie oder Freunde über dein Vorhaben einzuweihen, raten wir dir herzlichst davon ab. Auch wenn du dir sicher bist, dass diese Information in sicheren Händen zu sein scheint, wirst du dich täuschen. Was auch verständlich ist, denn so eine erfreuliche Nachricht können nur sehr wenige für sich behalten und so wissen schnell mehr Leute, als dir lieb ist davon. Wenn zu viele Leute eingeweiht sind, besteht auch die Gefahr, dass deine Zukünftige Wind davon bekommen wird und die Überraschung platzt. Selbst wenn sie vorher nichts mitbekommt, wird sie im Nachhinein enttäuscht sein, wenn sie erfährt, dass andere bereits informiert sind und sie ihnen nicht selbst von der Neuigkeit erzählen kann.

Nicht den richtigen Moment abwarten

Bist du einer von denen, die bei Entscheidungen am liebsten so schnell wie möglich endgültige Tatsachen auf dem Tisch liegen haben? Der Ring brennt schon quasi ein Loch in deine Hosentasche und du kannst keinen klaren Gedanken mehr fassen, solange der Ring nicht stattdessen endlich an ihrem Finger steckt? So schwer es dir auch fallen mag, lass dich von deiner Nervosität nicht zu voreilig um die Hand deiner Liebsten anhalten. Bedenke, sie wird ihr Leben lang davon erzählen, wie ihr der Antrag gemacht worden ist.
Sie fragt, was sich in deiner Tasche befindet? Halte eine gute Ausrede bereit, um einen spontanen Antrag zu vermeiden. Oder hat sie am geplanten Abend etwas zu tief ins Glas geschaut? Dann eben am nächsten Morgen beim Frühstück im Bett. Sei nicht zu verkrampft und warte einfach, bis sich der Moment anbietet.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.