Dem Hochzeitsstress entfliehen – 5 Tipps, um sich als Paar während der Vorbereitung nicht zu verlieren

Du hast die Liebe deines Lebens gefunden und ihr habt beschlossen, euch das Ja-Wort zu geben? Es gibt wohl keine aufregendere Zeit als die Hochzeitsvorbereitung – leider aber auch kaum eine stressigere. Für viele Beziehungen wird der eigentlich schöne Anlass plötzlich zur Belastungsprobe, wenn sie zwischen Arbeit, Haushalt & Co auch noch eine Feier organisieren und gemeinsame Entscheidungen treffen müssen. Prompt geht in der Hektik die Freude über den eigentlichen Grund zum Feiern verloren: die Liebe und den Wunsch, euer weiteres Leben gemeinsam zu verbringen. Statt Seite an Seite, verliert ihr euch in den Hochzeitsvorbereitungen und genießt diese spannende sowie einzigartige Phase überhaupt nicht (ausreichend) zusammen. Worauf also solltet ihr zwischen Verlobung und Hochzeit achten, um dem obligatorischen Hochzeitsstress entfliehen zu können?

Brautkleid aussuchen, Einladungskarten versenden, Location buchen, Bands probehören…die To-Do-Liste vor einer Hochzeit ist lang, scheinbar endlos lang. Die meisten Paare benötigen dafür rund ein Jahr Vorlaufzeit und müssen natürlich nebenbei auch noch ihren ganz normalen Alltag jonglieren. Der Feierabend, den das Paar im Laufe seiner Beziehung bislang gemeinsam verbracht hat, geht nun vielleicht für Telefonanrufe bei Catering-Services drauf. Und die wertvolle Zeit zu zweit am Wochenende weicht der Besichtigung verschiedener Hochzeitssäle. Alles dreht sich scheinbar nur noch um den großen Tag. An sich ist das nicht schlimm, wenn vor allem positive Emotionen wie Vorfreude und die Liebe zueinander überwiegen. Leider schlagen die Vorbereitungen bei vielen Paaren aber in negative Gefühle wie Stress, Hektik oder sogar Streit um, wenn sie geteilte Meinungen haben und keinen Kompromiss finden. Die gute Nachricht lautet: Das muss nicht sein!

5 Wege, wie ihr als Paar die Hochzeitsvorbereitungen gemeinsam genießt

Eine glückliche Beziehung ist bekanntlich stets mit Arbeit verbunden und das trifft auch – oder gerade – für Verlobte zu. Wer es nämlich „richtig“ anstellt, der kann jetzt tatsächlich die schönste Zeit seines Lebens genießen und nicht nur den schönsten Tag. Viele Paare fühlen sich nach ihrer Verlobung sowie vor der Hochzeit wieder wie frisch verliebt. Sie schweben auf Wolke sieben und erinnern sich an die Schmetterlinge im Bauch zu Beginn ihrer Beziehung. Plötzlich sind sie wieder da und sollten Raum zum Fliegen kriegen – und nicht zwischen Terminstress, To-Do-Listen & Co erdrückt werden. Auf gut Deutsch: Gerade jetzt ist es wichtig, dass ihr immer wieder dem Hochzeitsstress entflieht, um euch als Paar nicht zu verlieren und stattdessen diese einzigartige Phase in eurem Leben in vollen Zügen zu genießen. Aber wie?

Tipp #1: Date Night

Was viele Paare vermissen, sobald sie zusammenziehen oder sich Hals über Kopf in die Hochzeitsvorbereitungen werfen, ist die gute alte Date Night. Zu Beginn der Beziehung wurden noch Treffen wie der Gang ins Kino oder das Dinner im Restaurant vereinbart, beide haben sich schick gemacht und anschließend in vollen Zügen die gemeinsame Zeit genossen. Irgendwann kehrt aber in vielen Beziehungen die Faulheit ein. Wieso schick machen und außer Haus gehen, wenn ihr auch in Jogginghose auf dem Sofa kuscheln könnt? Oder eben, wenn jeder für sich noch eine Menge zu tun hat, beispielsweise für die Hochzeitsorganisation?

Genau das ist aber wichtig: Nehmt euch Zeit füreinander, auch außerhalb der vier Wände und kreiert neue gemeinsame Erinnerungen. Am besten, ihr haltet euch mindestens einen Abend pro Woche gezielt als Date Night frei und entscheidet dann gemeinsam, worauf ihr dieses Mal Lust habt. Das kann natürlich auch hin und wieder der DVD-Abend auf dem Sofa sein. Doch in erster Linie solltet ihr etwas unternehmen, miteinander reden und euch gemeinsam auf die Hochzeit freuen.

Tipp #2: Sauna

 Bestenfalls bleibt euch sogar etwas mehr Zeit als „nur“ die Date Night und ihr nutzt das Wochenende oder einen freien Tag bei schlechtem Wetter für einen Abstecher in die Sauna. Hier könnt ihr endlich vom Hochzeitsstress abschalten, entspannen, neue Energie tanken und eure Zweisamkeit genießen.

Wenn möglich, findet ihr auch endlich mal wieder andere Gesprächsthemen als immer nur die Hochzeit oder ihr nutzt die Gelegenheit, um euch gegenseitig auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen: Wie geht es dir? Fühlst du dich zurzeit gestresst? Wie kann ich dir helfen? Hast du Sorgen? Worauf freust du dich am meisten? Solche Fragen sind wichtig, gehen aber gerade in der Hektik der Organisation einer Hochzeit schnell verloren. Wann hast du sie deiner Liebe zuletzt gestellt?

 

Tipp #3: Kurzurlaub

Darf es noch etwas mehr Zeit zu zweit sein? Dann nutzt ein paar freie Tage wie ein langes Wochenende oder einen einwöchigen Urlaub für einen Kurztrip. Sei es die Entspannung am Strand, der Verwöhnurlaub im Brunnenhaus eines Schlosses oder der Wanderurlaub in den Bergen: Worauf ihr Lust habt, müsst ihr als Paar selbst entscheiden. Hauptsache, ihr findet beide Spaß daran, könnt euch ein wenig von den Strapazen erholen und ganz eurer Liebe sowie Vorfreude auf die Hochzeit widmen.

Tipp #4: Weltreise

Wenn ihr das Reisen liebt und euch ein solcher Kurztrip nicht ausreicht, wie wäre es dann mit einer Weltreise? Beim gemeinsamen Erkunden neuer Länder und Kulturen könnt ihr ein letztes Mal auf die Probe stellen, wie gut euer Zusammenhalt wirklich ist. Denn eine lange Reise ist für jede Beziehung eine Probe – garantiert. Gleichzeitig ist sie aber auch eine unvergessliche Erfahrung, die euch für immer zusammenschweißt und wovon ihr gewiss in vielen Jahren noch euren Enkelkindern erzählen werdet. Auf einer Weltreise könnt ihr euch noch einmal neu verlieben und wer weiß, vielleicht möchtet ihr euch ja auch spontan irgendwo an einem einsamen Strand in einem fernen Land das Ja-Wort geben?! 

Tipp #5: Gemeinsame Hobbys

Wer für solche „Ausflüge“ hingegen keine Zeit oder kein Geld hat, sollte zumindest im Alltag darauf achten, sich nicht sprichwörtlich aus den Augen zu verlieren. Sucht euch deshalb gemeinsame Hobbys oder widmet euch wieder mehr jenen Freizeitbeschäftigungen, die euch früher so viel Spaß gemacht haben. Geht zusammen ins Fitnessstudio, macht einen Spaziergang in der Natur, rast mit dem Mountainbike den Berg herunter oder spielt eine Runde Federball. Die Möglichkeiten sind endlos und gewiss ist somit auch das richtige – neue oder alte – Hobby für euch dabei!

 

Bildquellen: Pixabay // Takmeomeo, Pixabay // toanmda, Pixabay // adamkontor, Pixabay // scottwebb