Der Hochzeitsknigge für Gäste

Der Hochzeitsknigge für Gäste

Der Hochzeitsknigge für Gäste

Egal wie groß oder klein eine Hochzeit ist, als Gast gibt es gewisse Regeln die man einzuhalten hat – die sogenannte Hochzeitsetikette. Das beginnt schon bei der Einladung und zieht sich bis zur Feier – wie ein roter Faden. Was darf ich anziehen, was nicht oder was schenkt man dem Brautpaar zur Hochzeit? Mit den Gästen steht oder fällt die Stimmung. Niemand möchte das Brautpaar enttäuschen oder gar negativ auffallen – immerhin ist die feierliche Zeremonie und die anschließende Hochzeitsfeier einer der wichtigsten Tage im Leben des Paares. Außerdem tragt ihr als Gast dazu bei, dass die Feier ein unvergessliches Erlebnis wird, an das das Brautpaar auch noch in vielen Jahren gern zurückdenkt. Was genau also beachtet werden sollte, was die Do’s und Dont’s für einen Hochzeitsgast sind – das erfahrt ihr nun hier.

Die Einladung

Die Hochzeit wird monatelang bis ins kleinste Detail geplant. Das Brautpaar scheut weder Kosten noch Mühen. Immer häufiger verschicken die angehenden Brautleute auch in Deutschland Save the Date Karten, welche im amerikanischen Raum schon lange zum Standard gehören. Sie informieren den Gast schon sehr frühzeitig über den Termin der Feier, so dass der Gast sich eben diesen Termin blocken kann. Der Save the Date Karte folgt dann die richtige Einladung, in der alle relevanten Informationen festgehalten sind. Eine Zusage wird stets bis zum angegeben Termin erbeten. Und genau hier liegt das erste Fettnäpfchen. Vergesst nicht, rechtzeitig zu- oder eben abzusagen. Wartet auch nicht bis kurz vor Ablauf der Frist. Optimal ist es, direkt in den ersten Tagen nach Erhalt zu antworten.
Wer ist eingeladen und wer darf letztendlich kommen?

In der Regel ist die Einladungskarte direkt an den Gast adressiert. Seid ihr aber in einer Partnerschaft und in der Einladungskarte ist der Partner nicht explizit erwähnt, dann fragt noch einmal bei dem Brautpaar nach. Wenn auf der Einladung plus eins steht, dann nehmt auch nur einen weiteren Gast mit.

Die Zusage..

..ist verbindlich! Habt ihr erst einmal zugesagt, erscheint unbedingt auf der Feier. Es sei denn, es liegt ein absoluter Notfall, zum Beispiel in der Familie vor, oder ihr seid selbst fast sterbenskrank. Nichterscheinen ist unhöflich und ein absolutes NO GO.

Die Kleiderordnung

Ja, die Kleiderordnung. Ein heikles Thema. Häufig ist der Dresscode bereits in der Einladung formuliert. Oder zumindest das Motto beziehungsweise das Thema der Hochzeit ist angegeben. Das macht es euch leicht. Handelt es sich um eine sommerliche Hochzeit im Hippie-Stil, ist ein Frack overdressed. Und umgekehrt. Für Frauen gilt, weiß ist tabu. Nur der Braut ist es an ihrem besonderen Tag gegönnt, in ihrem weißen Traumkleid zu punkten. Stiehlt ihr nicht die Show. Es sei denn, es ist ausdrücklich gewünscht – zum Beispiel bei einer Hochzeitsfeier unter dem Motto All White. Ist dies nicht der Fall, verzichtet auf weiße oder auch cremefarbene Outfits.

Geldgeschenke

Wie viel Geld ihr zu einer Hochzeit verschenkt, das ist von mehreren Faktoren abhängig. Wie nah ist das Verhältnis zum Brautpaar? Wie sind die eigenen finanziellen Möglichkeiten Es gibt keine festen Beträge, die als falsch oder richtig sind. Dafür aber eine Faustregel. Schenkt immer so viel, wie ihr auf der Feier letztendlich esst oder trinkt. Bedenkt dabei auch, dass die Preise für Location und Catering recht hoch sind. Beachtet ihr diesen Leitfaden, dann ist das Brautpaar finanziell etwas entlastet. Es gibt zudem gewisse Richtwerte für Geldgeschenke, an denen ihr euch orientieren könnt. Ist das Brautpaar aus dem Bekanntenkreis, sollte der Wert des Geldgeschenks zwischen 50 bis 100 Euro liegen. Bei einem sehr engen Verwandtschaftsverhältnis dürfen sie auch gern mehr schenken. 200 Euro und mehr sind hier völlig legitim. Geldgeschenke unter 50 Euro werden häufig als knauserig wahrgenommen.

Andere Geschenke

Jedes Paar freut sich neben Geldgeschenken auch über andere Geschenke, zum Beispiel mit über Geschenke mit persönlichem Charakter. Immer häufiger hinterlegen Brautpaare in gewissen Läden Hochzeitslisten. Die Gäste können vor Ort Dinge, die sich das Brautpaar zuvor ausgesucht hat, erwerben. Das hat einen Vorteil: das Brautpaar bekommt zur Feier nicht alles doppelt und dreifach geschenkt, denn was soll man bitteschön mit 3 Stabmixern und 2 weiteren Standmixern anfangen? Ein weiterer Vorteil ist, dass das Paar nur Dinge geschenkt bekommt, die es sich selbst ausgesucht hat und somit Verwendung für eben diese Dinge hat.

Pünktlichkeit

Erscheint unbedingt pünktlich zur Feier. Egal ob zur standesamtlichen, zur kirchlichen oder freien Trauung oder direkt zur Feier – seid pünktlich. Plant ausreichend Zeit für stockenden Verkehr oder andere unerwartete Hindernisse ein. Seid ihr dennoch zu spät, dann wartet gerade bei der Trauung im kleinen Kreise draußen oder setzt euch leise in die hinterste Reihe. Denn bei Hochzeiten gilt die Regel „better arrive late than ugly“ definitiv nicht für die Gäste!

Mitsingen?

In der Kirche oder auch bei freien Zeremonien wird häufig gesungen. Muss ich aber wirklich mitsingen? Jein. Es ist unhöflich, nicht mitzusingen. Fühlt ihr euch aber unwohl, weil ihr nicht die besten Sänger seid, dann haltet es wie die Nationalmannschaft. Bewegt die Lippen zum Text und brummt leise mit.

Tischordnung

Ist eine Tischordnung vorgesehen, dann haltet euch an diese, schließlich hat das Brautpaar sehr viel Zeit in die Planung investiert und dazu gehört eben auch ein ausgearbeitetes bis ins kleinste Detail geplante Sitzordnungssystem. Das Paar wird sich schon was dabei gedacht haben!

Nehmt Geld mit!

Auf vielen Hochzeiten werden Spiele gespielt, in denen Geld für das Brautpaar gesammelt wird. Angefangen bei der Brautentführung, über den gestohlenen Brautschuh bis hin zum Schleiertanz. Seid also dementsprechend gut vorbereitet und erscheint mit Kleingeld und kleineren Scheinen ausgestattet. Dann kann nichts mehr schief gehen und ihr erspart euch einen peinlichen Moment.

Sagt Danke!

Bevor Ihr die Feier verlasst, verabschiedet euch in jedem Fall vom Brautpaar und bedankt euch für die Einladung sowie für die tolle Feier und die Gastfreundlichkeit.
Und nun seid ihr bestens vorbereitet. Wenn ihr euch an alle Punkte haltet, kann nichts mehr schiefgehen. Viel Spaß und feiert schön!

No Comments

Post A Comment