Die größten Hochzeitsbudget Mythen

Die größten Hochzeitsbudget Mythen

Bevor man mit der Planung beginnt ist es schwer vorzustellen, was eine Hochzeit wirklich kostet. Schnell wirst du merken, wie sich ständig Dinge dazu addieren, obwohl du versuchst zu sparen und die Kosten im Blick zu behalten.
Aber Vorsicht: Nicht alle Tricks um Geld bei einer Hochzeit zu sparen stimmen wirklich!

Mythos 1: Cupcakes senken die Kosten

Auch wenn Cupcakes eine interessante Alternative zu einer Hochzeitstorte sein können, sind sie nicht wirklich kostengünstiger. Jeder einzelne Cupcake muss individuell dekoriert werden, dass braucht Zeit und erhöht die Kosten für den Konditor.
Mein Tipp: Entscheide dich einfach für Blechkuchen! Viele Bäckereien berechnen einen günstigen Preis pro Kuchenstück für einen dekorierten Blechkuchen. Das kann auch wunderschön aussehen und schmeckt natürlich ebenfalls super!

Mythos 2: Blumen der Saison sind günstiger

Natürlich stimmt es, das Blumen in der jeweiligen Saison, also wenn sie vor Ort verfügbar sind, günstiger sind. Allerdings werden einige Blumensorten zum Beispiel Sonnenblumen das ganze Jahr über auf Blumenfarmen weltweit gezüchtet, sodass ihre Kosten kaum schwanken. Das heißt, dass diese Blumen zu jeder Saison zu einem ähnlichen Preis eingekauft werden können. Es gibt aber auch bestimmte Sorten, wie zum Beispiel Pfingstrosen die nur begrenzt erhältlich sind, dass treibt die Preise je nach Saison nach oben.
Mein Tipp: Halte Ausschau nach ähnlichen Blumen. Wenn deine Lieblingsblumen zu deiner Hochzeit zu teuer sind frag deinen Floristen nach Alternativen. Gartenrosen sehen Pfingstrosen zum Beispiel sehr ähnlich und sind oft eine kostengünstige Option.

Mythos 3: Im eigenen Zuhause feiern schont das Budget

Eines der größten Missverständnisse ist, dass man zu Hause für wenig Geld heiraten kann. Natürlich muss man die Mietkosten für die Location nicht bezahlten, allerdings entsteht durch das Feiern Zuhause eine Liste anderer Ausgaben, wie zum Beispiel Tische, Stühle und Zelte.
Mein Tipp: Such dir eine All-inklusive-Location. Dort hast du den Vorteil, dass die Räumlichkeiten bereits mit Tischen, Stühlen, Geschirr und allen wichtigen Dingen ausgestattet sind. Außerdem kannst du hier mit festen Kosten planen und wirst am Ende nicht überrascht. Häufig gibt es auch Hochzeitsangebote, wo bereits ein Catering in den Kosten der Location enthalten ist.

Mythos 4: Ein Buffet ist kostengünstig

Dieser Mythos ist weit verbreitet, stimmt jedoch nicht. Bei einem Buffet essen die Gäste oft länger und mehr. Außerdem plant der Caterer mehr Portionen für die Gäste ein als es nötig wäre, damit das Büffet immer ansprechend und nicht geplündert aussieht.
Mein Tipp: Feiere deine Hochzeit tagsüber! Ein Brunch ist häufig günstiger als ein aufwendiges Abendessen. Auch die Kosten für alkoholische Getränke sind bei einer Hochzeit am Tage geringer, weil die Gäste einfach dazu neigen weniger Alkohol zu trinken.

Eure Sabrina

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.