Der Brautstrauß: Tipps und Tricks

Der Brautstrauß ist nicht nur ein schönes Accessoires, was die Schönheit der Braut untermalen soll, sondern er hat auch Tradition. Früher hat der Bräutigam den Brautstrauß ausgewählt und seiner Braut vor der Vermählung geschenkt um sie das letzte mal zu überzeugen seine Gemahlin zu werden.

Heute suchen die Brautleute meist gemeinsam Brautstrauß und die passende Blumendekoration dazu aus. Die einzige Tradition, die bleibt, ist dass der Bräutigam am Hochzeitstag selber den Strauß und seinen Anstecker abholt und dann diesen vor oder in der Kirche seiner Braut überreicht. Eine schöne Tradition, die weiter lebt.

Richtige Auswahl

Jeder Strauß ist individuell passend zu der Persönlichkeit der Braut. Individualität bedeutet, dass sich die Braut für Blumenarten und Straußformen entscheiden kann, die ihre Persönlichkeit ausdrücken. Es gibt verschiedene Arten eines Brautstraußes. Biedermeier, Tropfen, Wasserfall, Ball-Form, Zepter und viele außergewöhnliche, blumige Brautbegleiter. Jeder passt zu einem bestimmten Kleid. Im Vordergrund sollte in der Beratung vom Floristen der Wunsch der Braut stehen. Am besten greift man auf Saisonale Blüten zurück , die sind günstiger als Exoten oder nicht Jahreszeit entsprechenden Blüten ( z.B. Sonnenblumen nicht im Mai, sondern eher im August ).

Doch nicht jede Blüte ist für einen Brautstrauß geeignet. Einige Blüten verlieren Blütenstaub, der das wertvolle Kleid für immer ruiniert. Blütenstaub ist auch häufig Auslöser von Allergien !

Oft wird auch das Gewicht eines Brautstraußes unterschätzt. Gute Floristen machen sich eine Notiz das der Strauß z.B. nicht zu groß und schwer für eine kleine und zierliche Braut sein sollte.

Bilder von Kleid, Lokation und evtl. sogar schon gewisse blumige Vorstellungen sind von Vorteil bei der fachlich kompetenten Beratung. So kann der Florist das Thema vom Brautstrauß in der Lokalität anpassen und im Detail weiter führen. Generell sollte man nicht mehr als drei Farben in der Dekoration haben. Falls doch, komplett bunt, dann aber im klaren Design.

Qualität und Preis

Bei den Blumen am schönsten Tag sollte man auf Qualität achten. Der Brautstrauß wird den ganzen Tag bei sonnigem Wetter, ohne Wasser, in warmen Händen hin und her gereicht. Da muss er sehr viel aushalten,. Er soll ja den ganzen Tag schön aussehen und weit darüber hinaus. Um durchgehende Frische zu gewährleisten, sollte man schon im Beratungsgespräch bei dem Floristen auf die Langlebigkeit der Blüten achten. Welche bei Hitze geeignet sind und welche nicht erfahren Sie von Ihrem Floristen.

Bei den Preisen spielen viele Faktoren eine Rolle. Jahreszeit, Standort. Machart, Menge, etc. Am Besten bei 2-3 Floristen für die identische Blumendekoration Kostenvoranschläge einholen. Man kann durch ein paar Probe – Einkäufe testen, wo die Qualität zum angegebenen Preis den eigenen Vorstellungen entspricht.

Frische

Es gibt drei verschiedene Techniken des Brautstraußes um ihn mit Wasser zu versorgen.

1. Spiralförmig „Bindung“, dieser muss nach der Trauung wenn möglich in eine saubere Vase mit Wasser gestellt werden.

2. Wattierte Stiele. Die Schnittstelle wird dann mit feuchter Watte umwickelt und mit wasserdichtem Band befestigt.

3. Brautstraußhalter. Hier werden die Blüten in eine handvoll feuchte Steckmasse gesteckt. So ist die Wasserversorgung durchgehend gegeben.

Generell gilt die Regel für Brautstrauß und Co. : keine langen Transport – Wege ohne Wasserversorgung. Auch die Sonnenstrahlen an kalten wie besonders auch an heißen Tagen mögen die Blumen überhaupt nicht. Am Besten, sobald man den Brautstrauß aus der Hand legt, in eine Vase im Schatten stellen damit die stark beanspruchten Blüten keine Flecken bekommen und der Strauß weiterhin frisch aussieht. Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, sollte man auf regionale Saisonblumen zurückgreifen. Diese haben noch keinen langen Transportweg von mehreren Stunden bzw., Tagen hinter sich.

Transport

Der Transport ist sehr wichtig, damit die Braut die vollkommene Schönheit des Straußes auch zu sehen bekommt. Durch Bremsen oder starke Kurven kann der Brautstrauß im Auto hin und her rollen, was den Blüten erheblichen Schaden zufügen kann. Deshalb gibt es auch im Transport des Brautstraußes mehrere Möglichkeiten.

1. Ein Beifahrer hält den Strauß während der Fahrt in der Hand. Dies ist die sicherste Lösung.

2. Aus Zeitung einen dicken Kranz formen, in den Fußraum des Beifahrers legen und in die Mitte den Strauß stellen. So ist er vor dem „herum rollen“ geschützt.

3. Perfekt wäre es, wenn es eine Wasserversorgung gäbe, z.B. eine Vase, zur Hälfte mit sauberem Wasser gefüllt. Diese gut in einem Korb oder Karton stellen und verkeilen so das sie nicht umkippt.

4. Einen schnell, selbstgebastelten Brautstraußhalter: Man nehme einen Karton, schneide am Boden mittig ein Loch, so dass der Griff des Straußes durch passt. Den Karton auf den Kopf stellen, sodass der Boden mit dem Loch nach oben guckt. Nun den Brautstrauß hinein stellen. Fertig!

 

Blumen für den Brautstrauß und ihre Bedeutung

Blumen und Farben und deren Bedeutung – hier einmal zusammengefasst:

Bedeutung der Blumen

BlumeBedeutung
LilieJungfräulichkeit
VeilchenRespekt
VergissmeinnichtGedanken an den Partner
GerberaDu machst alles schöner
EfeuTreue
TeeroseBeständigkeit
AkazieLiebe

Bedeutung der Farbe

FarbeBedeutung
Rosazärtliche Liebe, Optimismus
RotLiebe, Temperament
OrangeFreude, Dynamik
GelbSelbstbewußtsein, Liebreiz
WeißReinheit
BlauTreue, Harmonie
LilaGlaube, Unvergänglichkeit
SchwarzEnde
GrünNeubeginn, Hoffnung
Rot (überwiegend) - wenig weißEinigkeit, Herzenswärme
Rot und weiß (1 : 1)Krieg

Bedeutung bestimmter farbiger Blumen

BlumeBedeutung
Rote RosenWahre Liebe, Leidenschaft
Dunkelrote NelkenBrennende Liebe
Rosa TulpenSchüchternheit
Rosa RosenZärtliche Gefühle
Lila FliederAusgeglichenheit
Gelbe RosenUntreue, Eifersucht
Blaue TulpenTreue
Gelbe TulpenVerachtung
Gelbe NarzissenEitelkeit
Rosa ErikaEinsamkeit