Fotografen finden

fotografen_naehe

10 Schritte um den perfekten Hochzeitsfotografen zu finden

Wenn du diese 10 Schritte befolgst, wirst du den perfekten Hochzeitsfotografen finden, denn anders als bei anderen Services oder Dienstleistern weißt du im Vorfeld nicht was dich erwartet. Deine Hochzeitstorte kannst du vorher probieren, an den Blumen für den Brautstrauß riechen und auch Haare und Make Up können im Vorfeld ausprobiert werden doch bei deinem Hochzeitsfotografen hilft nur eine sorgfältige Recherche im Vorfeld, die dir zeigen kann, was er zu bieten hat.

Schritt 1: Entscheide dich für einen Stil

Bevor du damit beginnst, dich auf die Suche nach einem Hochzeitsfotografen zu machen, solltest du dir Gedanken darüber machen in welchem Stil du deine Hochzeitsfotos gerne hättest, denn das kann die Suche schon enorm eingrenzen.

Schritt 2: Erledige deine Aufgaben

Beginne deine Suche damit Erfahrungsberichte von ehemaligen Brautpaaren zu lesen und durchsuche alle lokalen Listen mit Fotografeneinträgen. Besonders sorgfältig solltest du dir die Websites und Blogs der Fotografen ansehen, denn dort findest du in der Regel Fotos von Hochzeiten, die er bereits fotografiert hat, sodass du einen ersten Eindruck von seiner Arbeit bekommst. Das Design der Website kann dir ebenfalls schon viel über die Person aussagen. Falls er einen Facebook oder Instagram Account hat, solltest du dir diese auch unbedingt ansehen um dir einen Eindruck von seiner Resonanz zu machen.

Schritt 3: Führe Gespräche

Da es sich hierbei um eine Entscheidung handelt die du nicht nur auf Grund dessen was du gesehen hast machen kannst, solltest du dich definitiv vorab mit dem potentiellen Fotografen treffen und ein persönliches Gespräch führen. Du hast einen Fotografen gefunden der dir gefällt? Dann rufe ihn an und schau ob er an deinem Hochzeitstag auch verfügbar ist, anschließend macht ihr ein treffen aus, damit du dir weitere Arbeiten ansehen kannst und über deine Wünsche und Vorstellungen reden kannst, des Weiteren ist es auch wichtig, dass du dich mit deinem Hochzeitsfotografen verstehst und die Chemie zwischen euch stimmt. Wir empfehlen dir dich mit 3 bis 5 Fotografen zu treffen und dich dann erst zu entscheiden.

Schritt 4: Schau dir Hochzeitsalben an

Verlasse dich nicht nur auf das was du in dem Hochzeitsportfolio des Fotografen siehst. Denn nicht ohne Grund zeigt der Fotograf auf seiner Website nur seine besten Fotos. Bitte ihn darum, dir Komplett Galerien von Hochzeiten, die er fotografiert hat, ansehen zu dürfen, denn so bekommst du einen noch viel besseren Eindruck von der Arbeit des Hochzeitsfotografen und du kannst sehen ob es auch das ist was du suchst. Außerdem solltest du dir, wenn möglich, Fotos und Galerien zeigen lassen, von Hochzeitslocations die deiner ähnlich sind.

Schritt 5: Sei bei der Durchsicht der Alben besonders kritisch

Wenn du dir die Hochzeitsalben der Fotografen ansiehst, dann schau besonders nach Aufnahmen von Momenten, die auch du gerne fotografiert haben möchtest. Hat er Aufnahmen sowohl von der Braut als auch dem Bräutigam gemacht, als sich diese das erste Mal sehen? Schau dir die Kleinigkeiten auf den Fotos genau an, finden sich auf eigentlich tollen Aufnahmen Störelemente? Wie nimmt er die Emotionen der Gäste auf und und und.

Schritt 6: Stell sicher, dass die Sympathie zwischen euch und dem Fotografen stimmt

Das ihr und euer Fotograf auf einer Wellenlänge seid, sollte definitiv nicht unterschätzt werden. Ist der Fotograf mit Begeisterung dabei, wenn ihr von eurer Hochzeit und Fotovorstellungen redet? Wenn nicht dann lasst es bleiben. Denn wirklich gute Fotos bekommt ihr auch nur, wenn der Fotograf voll und ganz dahinter steht, bei dem was er macht und schließlich erzielt man die besten Ergebnisse mit Spaß und Freude an der Arbeit!
Denkt daran: Der Fotograf wird euch die ganze Zeit wie ein Schatten verfolgen, um so wohler ihr euch also in seiner Gegenwart fühlt, desto schöner und natürlicher werden eure Fotos.

Schritt 7: Lasse dir deinen Fotografen bestätigen

Insbesondere große Fotostudios haben eine Menge an Fotografen zur Hand und wenn ihr es nicht vertraglich geregelt habt, kann es sein das an eurem großen Tag irgendein Fotograf da ist aber nicht der den ihr euch eigentlich ausgesucht habt und mit dem ihr euch auch im Vorfeld besprochen habt. Daher stellt auf jeden Fall, am besten vertraglich, sicher, dass euer Wunschfotograf auch an eurem Hochzeitstag erscheint. Erkundigt euch auch im Vorfeld darüber, ob und wie viele Assistenten euer Fotograf mitbringt. Falls es euer Budget erlaubt, solltet ihr noch einen zweiten Fotografen arrangieren. Ein zweiter Fotograf bringt viele Vorteile mit sich, zum einen habt ihr noch mehr Fotos und die Möglichkeit viel mehr Momente aufzunehmen. Außerdem könnte ein Fotograf beispielsweise die formellen Fotos machen und der andere nebenbei behind-the-scenes Fotos schießen.

Schritt 8: Preisvergleich

Du wirst erst einen genauen Preis festlegen können, wenn du genau weißt was du willst, wie wird dein Fotograf untergebracht, ab wann soll er verfügbar sein, schon morgens bei den Vorbereitungen oder erst wenn die Zeremonie beginnt? Preislich gesehen ist nach oben hin alles offen und ihr solltet euch auch von Anfang an darüber im Klaren sein, dass so ein Hochzeitsfotograf nicht gerade günstig ist und insbesondere an Extrakosten vieles dazu kommen kann. Redet also über die Preise bis ins kleinste Detail. Was beinhaltet das Standardpaket und wie teuer ist es? Welche Extras kann ich dazu buchen und was kosten diese wiederum. Fallen noch Extrakosten an und und und.

Schritt 9: Sprecht über die Bildrechte

In den meisten Verträgen ist festgelegt, dass der Fotograf die Bildreche an allen Fotos die macht behält. Mit anderen Worten, der Fotograf kann damit machen was er möchte und sie auch für Kommerzielle Zwecke nutzen. Das kann zu dem auch noch heißen, dass ihr nur die Fotos veröffentlichen dürft, die von dem Fotografen bearbeitet wurden und mit einem Wasserzeichen versehen sind. Wenn ihr es also nicht anders vereinbart habt, kann es sein, dass ihr die Bildrechte im nachhinein erst noch kaufen müsst.

Schritt 10: Informiere dich über die Details bezüglich der Nachbearbeitung

In der Regel dauert es mindestens einen Monat bis ihr all eure Abzüge vom Fotografen bekommt. Warum das so lange dauert? Ganz einfach, Fotografen arbeiten mit gewaltig großen Rohdateien, sehr viel größer als die üblichen JPG. Dem Fotografen wird dadurch ermöglicht, die Fotos besser zu bearbeiten dafür dauert das Hochladen der Bilder auch sehr viel länger. In der Regel sagt man, dass es 40 Stunden dauert, bis alle Fotos einer Hochzeit überhaupt übertragen sind, anschließend müssen diese dann noch durchgesehen und bearbeitet werden. Und je nachdem wieviel euer Fotograf zu tun hat, kann dies auch mal länger dauern. Ihr solltet auch im vornerein abklären ob ihr das Recht habt die Bilder auch selber zu bearbeiten, ob ihr alle unbearbeiteten Bilder bekommt und euch daraus welche aussuchen dürft oder ob ihr nur bearbeitete Aufnahmen bekommt.