Schritt-für-Schritt Candybar Planung

Candybar Planung

Schritt-für-Schritt Candybar Planung

Die Candybar ist ein beliebter Hochzeitstrend aus Amerika und für alle, die mehr als nur ein Kuchenbuffet wollen, die optimale Lösung. Besonders beliebt ist dieses Highlight unter den kleineren Gästen und perfekt für alle Naschkatzen. Mit einem Süßigkeiten Buffet beglückt man nicht nur die die Hochzeitsgäste, sondern nutzt gleichzeitig sinnvoll leer stehenden Raum und wertet somit die ganze Dekoration mit auf, daher sollte die Candybar Planung auch nicht unterschätzt werden.

Besonders schön wirkt eine Candybar natürlich, wenn alles aufeinander abgestimmt ist. Denn zu dieser süßen Verführung gehört mehr als nur der Naschkram. Wer es perfekt machen möchte, ganz wie die Amis, sollte sich reichlich Gedanken über die Candybar Planung machen.

Die Candybar Planung

Bei der Candybar Planung solltet ihr euch an die folgenden Punkte orientieren, damit auch nichts schief geht.

Thema aussuchen

Zuerst solltet ihr euch Gedanken über ein Thema machen. Dabei kann aber muss es aber nicht zwingend zum Hochzeitsthema passen. Wobei es auch nicht total aus der Reihe tanzen sollte. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise alle Süßigkeiten in den Hochzeitsfarben anzubieten. Bei uns im Shop bekommt ihr übrigens eine große Auswahl an Süßigkeiten in den verschiedensten Farben.

Süßigkeitenwahl

Das Auswählen der Süßigkeiten ist wohl der beste Teil der Planung. Süßigkeiten findet ihr zu genüge im Supermarkt, aber wenn ihr richtige Eyecatcher haben wollt oder Hochzeitstypische Süßigkeiten wie zum Beispiel Hochzeitsmandeln, dann solltet ihr auf jeden Fall in Hochzeitsshops vorbeischauen. Bei uns bekommt ihr seid neusten übrigens Popcorn mit Schokolade überzogen und dazu noch in verschiedenen Farben.

Jedoch gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten.
Erfahrungsgemäß solltet ihr mit einem halben Kilo Süßkram pro Person rechnen. Das klingt zwar nach einer Menge Candy, jedoch ist es immer besser etwas über zu haben, anstatt nicht genug für jeden Gast da zu haben. Außerdem lässt sich für die Reste bestimmt eine Verwendung finden.
Und vergesst nicht, nach Nahrungsunverträglichkeiten zu fragen um auch diese beachten zu können und darauf Hinweisen zu können.
Was auf jeden Fall ausgeschildert werden sollte, sind Nüsse.
Bei Events, die draußen stattfinden, solltet ihr für entsprechende Aufbewahrungsbehältnisse sorgen. Wir wollen ja nicht, dass uns die ganze Schokolade wegschmilzt.

Schilder herstellen

Auch wenn Candy Buffets auf Pinterest & Co ziemlich bekannt sind, gibt es viele, die diesen Trend noch nicht kennen. Aus diesem Grund solltet ihr mit Schildern für Aufklärung sorgen. Weist darauf hin, dass es sich dabei um Gastgeschenke handelt und sich jeder bedienen darf und soll!

Außerdem empfehlen wir es euch, eine bestimmte Zeit festzulegen, ab der das Buffet eröffnet wird. So wird sichergestellt, dass auch verspätete Gäste etwas vom Süßkram abbekommen und somit jeder was vom ganzen Spaß hat.

Behälter besorgen

Neben dem süßen Inhalt sind auch die Behälter ein wichtiger Bestandteil. Sie sorgen für eine hübsche Optik und machen das ganze erst zu einer richtigen Attraktion.
Dabei könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und die unterschiedlichsten Gläser verwenden.
Kleiner Tipp: Auf Flohmärkten findet man manchmal so einige Schätze, was Glasbehälter angeht. Aber auch Amazon hat einige gute Angebote.
Bei Outside Veranstaltungen solltet ihr wieder daran denken, dass alles gut vor dem Wetter und Ungeziefer geschützt ist.

Tischdekoration

Eine gut gewählte Tischdekoration rundet das Buffet perfekt ab. Nutzt ein hübsches Tischtuch und Tischläufer. Auch Blumen werden dabei besonders gern verwendet. Dabei könnte ihr euch z.B. an eine Farbe orientieren, oder aber ihr haltet euch an das gewählte Thema.
Mit schon wenigen Handgriffen, werdet ihr eure Gäste mit einer außergewöhnlicher Candy Bar beeindrucken können.

Giveaways, Gastgeschenke

Natürlich können sich eure Gäste während der Feier bedienen, jedoch solltet ihr nicht vergessen, auch für Verpackungen zum Mitnehmen zu denken. Dabei empfiehlt es sich eine kleine bzw. mittlere Größe zu wählen. Dann ist die Versuchung, die Tüte voll zu füllen nicht ganz so groß und es ist für jeden ausreichend da.

Jetzt kann die Candybar Planung ohne Probleme beginnen, eure Anna ♥

No Comments

Post A Comment