Vegane Meerjungfrauen Kindergeburtstags-Torte

Eine vegane Kindergeburtstags-Torte backen

Zu ihrem 7. Geburtstag wünschte sich meine Tochter Neele eine Meerjungfrauen-Party. Da zu jeder Geburtstagsparty auch ein Geburtstagskuchen gehört, stand ich nun vor der Herausforderung, eine Meerjungfrauen-Torte zu kreieren. Kein Problem, dachte ich mir, schließlich hatte ich bereits eine Torte zum Thema „Die Eiskönigin“ gebaut (tatsächlich „gebaut“!), da sollte eine Meerjungfrauen-Torte kein Thema sein.

Das war bevor meine Tochter mir eröffnete, ihre Freundin vertrage kein Ei, und eine zweite Freundin sei laktoseintolerant. Nun sollte ich nicht nur eine Meerjungfrauen-Torte backen, nein, es musste eine VEGANE Meerjungfrauen-Torte sein. Das machte die Sache etwas kniffliger.

Meine Vegane Geburtstagskuchen Idee

Bei meiner Suche stieß ich auf viele interessante Ideen für vegane Geburtstagstorten, manche extravagant und aufwändig, andere eher simpel. So richtig überzeugen konnte mich jedoch keiner der Kuchen, also entschied ich mich für eine Mischung verschiedener Ideen, die ich dir hier einmal vorstellen möchte.

Vor einigen Jahren hatte ich meiner Tochter bereits einen Prinzessinnen Geburtstagskuchen gebacken. Der Kuchen meiner Wahl war damals ein Gugelhupf gewesen, in dessen Mitte eine Barbie-Prinzessin stand. Den Gugelhupf hatte ich so dekoriert, dass es wirkte als wäre der Kuchen das pompöse Kleid der Prinzessin. Eine ähnliche Umsetzung als Meerjungfrau entdeckte ich auf Bildern im Internet und entschied, die Idee für den Meerjungfrauen-Kuchen zu verwenden. Die Form des veganen Geburtstagskuchens stand damit schon einmal fest.

Praktische Puppen-Kuchenform

Meine letzte Puppen-Torte funktionierte wunderbar als dekorierter Gugelhupf, doch der Meerjungfrauenflosse würde sich dieser Form nicht so gut anpassen wie es bei dem Kleid der Fall gewesen war. Außerdem wich die Form auf den Bildern etwas von der eines Gugelhupfes ab. Ich machte mich also schlau und fand eine praktische Kuchenform, die sich für jegliche Art von Puppen-Kuchen optimal eignet. Die passende Barbie habe ich zeitgleich bestellt, so konnte ich mich davon überzeugen, dass die Größe auch passt.

Veganes Geburtstagskuchen Rezept für Prinzessinnen

Nun fehlte mir nur noch das passende Rezept, natürlich in Vegan. Einen einfachen Rührkuchenteig hatte ich für meinen letzten Prinzessinnenkuchen verwendet, vegan war das Rezept allerdings nicht gewesen. Das Abändern der Zutaten sollte bei dem unkomplizierten Rezept jedoch kein Problem darstellen.

Hier das Rezept, das ich mir ausgesucht habe (es ist sehr schlicht und einfach gehalten, bietet jedoch viel Raum für eigene Ideen und Abwandlungen). Gefunden habe ich es auf Chefkoch.de von der Köchin Meusi: und diesen etwas abgewandelt, da ich auch fast die doppelte Menge benötigte:

500 g Mehl (Dinkelmehl)

200 g Mandel(n), gemahlene

1Pck Speisestärke oder Puddingpulver (Vanille oder Schokolade)

2 Prise(n) Salz

2 Pck. Backpulver

400 g Zucker

600 ml Milch (Mandelmilch) 

8 EL Öl 

Mehl, gemahlene Mandeln, Speisestärke bzw. Puddingpulver (Vanille für hellen Boden / Schokolade für dunklen Boden), Prise Salz, Backpulver und Zucker miteinander vermischen. Milch und Öl dem Gemisch beigeben und alles gleichmäßig zu einem glatten, geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in eine gefettete Form geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 90-120 Minuten backen.

Vegane Version des Rührteigs

Um die tierischen Produkte in dem Kuchen-Rezept zu ersetzen, griff ich statt normaler Milch zu Mandelmilch (hier sind natürlich auch andere Milchalternativen möglich, aber Mandelmilch passt natürlich sehr gut zu den gemahlenen Mandeln). Außerdem habe ich statt des gewöhnlichen weißen Mehls Dinkelmehl benutzt, um den Kuchen noch etwas aufzuwerten. Falls du dich jetzt fragst, ob die vegane Variante des Rezeptes überhaupt funktioniert und ob der Kuchen nicht seinen Geschmack einbüßt, kann ich dich beruhigen. Der Kuchen schmeckte wunderbar und niemand der kleinen oder großen Gäste ist aufgefallen, dass es sich um eine vegane Torte gehandelt hat. Vor allem konnte man mit einem besseren Gewissen zugreifen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Umsetzung und Dekoration des Veganen Geburtstagskuchens

Die neue Kuchen-Backform verunsicherte mich zunächst etwas, was die exakte Backzeit anging. Wenn ihr den Kuchen etwas länger als gewohnt im Ofen lasst und die Konsistenz im Inneren mit einem langen Stab testet, kann aber eigentlich nichts schief gehen. Bei mir funktionierte es auf Anhieb.

Nachdem der Kuchen fertig gebacken war, ging es für mich ans Dekorieren. Ich improvisiere dabei immer viel, benutze Farben und Elemente, die ich gerade Zuhause habe, aber das ist natürlich jedem selbst überlassen. Das Ergebnis siehst du auf den Bildern.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Veganen Meerjungfrauen Geburtstagskuchen und auch bei den Kindern kam er sehr gut an.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Steffi ♡